Gesundheit & Medizin

Vitaminspender in der Winterzeit: So beugt man einem Vitaminmangel vor

Busra Ispir/shutterstock.com

Im Winter ist die ausreichende Vitaminversorgung unseres Körpers besonders wichtig, denn unser Immunsystem benötigt viele Vitamine um uns gesund durch die kalte Jahreszeit zu bringen. Was sind die besten Vitaminspender im Winter?

Winterliche Gemüsesorten mit vielen Vitaminen

Die meisten Gemüsesorten sind inzwischen ganzjährig auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt erhältlich. Wer jedoch lieber zu saisonaler und regionaler Gemüseauswahl greifen möchte, der findet im Winter ein großes Angebot verschiedener Kohlsorten. Rosenkohl und Grünkohl beispielsweise werden traditionell erst nach dem ersten Frost geerntet und sind den gesamten Winter hindurch frisch vom Feld erhältlich. Diese beiden Kohlsorten enthalten besonders viele Vitamine und sind gleichzeitig ein wichtiger Lieferant für Ballaststoffe. Das gilt auch für Rotkohl und Weißkohl, die ebenfalls in den Wintermonaten geerntet werden können.

Aus den genannten Kohlsorten lassen sich verschiedene warme Mahlzeiten wie herzhafte Eintöpfe und Gemüsebeilagen zubereiten. Möchte man Grünkohl, Rotkohl und Co. lieber roh verzehren, kann man sie in einem Mixer zu gesunden und vitaminreichen Smoothies verarbeiten. Für einen leckeren Geschmack mischt man zum Kohl einfach noch eine Banane oder anderes süßes Obst. Neben Kohl wird auch Wurzelgemüse den Winter hindurch geerntet. Wer einen eigenen Garten hat, der kann zum Beispiel Möhren, Rote Beete, Schwarzwurzeln und Sellerie auch in der kalten Jahreszeit anbauen, ernten und verspeisen. Die aufgezählten Wurzelgemüse liefern unserem Organismus ebenfalls viele wichtige Nährstoffe und versorgen uns im Winter mit Vitaminen.

Wintergemüse schonend zubereiten und Nährstoffe erhalten

Wird Gemüse nicht roh verzehrt, lohnt sich ein Blick auf unsere Tipps für die schonende Zubereitung, denn beim Garen des Gemüses können viele Nährstoffe verloren gehen und landen statt in unserem Körper im Abfluss. Eine schonende Art der Gemüsezubereitung ist das Dünsten, bei dem Gemüse mit geringer Menge Flüssigkeit gegart wird. Noch besser für den Erhalt der Nährstoffe ist das Dämpfen. Hierbei wird das Gemüse in einer luftdurchlässigen Vorrichtung in den Topf oberhalb des darin kochenden Wassers platziert und durch den aufsteigenden Dampf gegart. Beim Verzehr von rohem Gemüse beispielsweise als Zutat von Salat oder einem Smoothie sollte man die Schale mitessen, sofern das bei der jeweiligen Gemüsesorte möglich ist. Dazu wird das Gemüse zunächst gründlich abgewaschen und anschließend für den Verzehr vorbereitet.

Obst als Vitaminlieferant im Winter

Regionales und frisch geerntetes Obst ist im Winter in Deutschland nicht erhältlich. Allerdings lassen sich einige Obstsorten wie Äpfel und Birnen nach der Herbsternte so lagern, dass sie den gesamten Winter über ein süßer Genuss und wichtiger Vitaminlieferant für uns sind. Außerdem sind Zitrusfrüchte reich an Vitaminen und können zum Beispiel in Form von Kiwis, als heiße Zitrone oder frisch gepresster Orangensaft verzehrt werden. Auch tiefgekühlte Beeren lassen sich während der Wintermonate als köstlicher Vitaminlieferant in den Speiseplan integrieren. Weitere Informationen findet man auf gartenbista.de.