Wirtschaft & Finanzen

Wofür sich ein Privatkredit eignet und was man beachten sollte

Freedomz/shutterstock.com

Ein Privatdarlehen bzw. Privatkredit bietet eine finanzielle Möglichkeit sich größere Anschaffungen wie eine Eigentumswohnung oder ein neues Auto leisten zu können. Man kann ein solches Darlehen auch von Freunden, der Familie oder anderen Privatpersonen erhalten. Das eignet sich auch dann, wenn man verschiedene Privatdarlehen zu einer höheren Summe bündelt. Was man hinsichtlich eines Darlehensvertrages beachten muss und wo man weitere Informationen erhält, erläutert der folgende Artikel.

Warum man sich mit externen Erfahrungen beschäftigen sollte

Im Prinzip kann jede volljährige Person einen Privatkredit von einer anderen Person erhalten. Hierfür benötigt man eigentlich nichts weiter als ein eigenes Girokonto, das zur Tilgung der monatlichen Rückzahlungsraten benutzt wird. Der Inhaber sollte in jedem Fall auch der Kreditnehmer sein. Privatdarlehen Erfahrungen sind mitunter auch im Internet zu finden oder auf speziellen Finanzblogs und in Wirtschaftsmagazinen. Besonders das Internet ist hierbei aber als Informationsquelle geeignet, um sich über die Vorteile und die Funktionsweise von privaten Darlehen zu informieren.

Erfahrungenscout.de sticht hierbei als Portal heraus, da es eine sehr gute Benutzeroberfläche hat und man dort allerhand weiterer Informationen und Details an die Hand bekommt. Außerdem kann man hier viele Erfahrungsberichte und Rezensionen von anderen Kreditnehmern anschauen und für sich selbst somit bessere Entscheidungen treffen.

Welche Details zu beachten sind und wie man Zinsen einsparen kann

Durch ein privates Darlehen lassen sich somit größere Anschaffungen finanziell deutlich einfacher realisieren und auf die persönliche Situation zuschneiden. Man sollte jedoch darauf achten, dass im Kreditvertrag alle Details wie Kreditsumme, Tilgungsrate und eventuelle Rücktrittsrechte ordentlich geregelt sind. Zudem bietet es sich an, dass man vor dem Abschluss des Vertrages noch einmal innezuhalten und darüber nachdenkt, ob man die Anschaffung wirklich benötigt und ob man die monatliche Tilgungsrate auch langfristig bezahlen kann.

Wenn man über ein gutes finanzielles Einkommen verfügt, dann kann man zudem eine vorzeitige Rückzahlung vereinbaren und damit Zinsen einsparen. Außerdem sollten die Zinsen bei einem privaten Darlehen nicht beliebig hoch sein, denn sonst erlischt der eigentliche Sinn des Darlehens und man ist eventuell an viel zu hohe Zinsen „gefesselt“. Als Verhandlungsgrundlage zwischen privaten Personen kann man hier z.B. Zinsen um die 4% beim privaten Darlehen ausmachen. Liegen die Zinsen über 11% sollte man dem Vertrag nicht zustimmen, da ein so hoher Zins als sittenwidrig und damit unwirksam gilt.

Fazit

Wenn man kurzfristig Geld für eine größere Anschaffung braucht, dann empfiehlt es sich bei Freunden, der Familie oder Bekannten ein privates Darlehen aufzunehmen. Unabhängig, ob man einen Privatkredit von anderen Privatpersonen oder einer Bank erhält, sollte man auf Seriosität höchsten Wert legen, denn nicht jeder Anbieter arbeitet mit ordentlichen Zinsen und verantwortungsvollen Tilgungsraten. In jedem Fall sollte man hier auch großzügig Beratung von dritten bzw. professionellen Bankberatern in Anspruch nehmen, bevor man sich für ein Angebot entscheidet.