Reisen & Tourismus

Agrotourismus in Italien: So schön können Ferien auf dem Land sein

Elena Rudakova/shutterstock.com

Agrotourismus als besondere Form des Reisens erfährt eine starke Nachfrage und bietet sich für Alleinreisende ebenso wie für Paare und Familien an. Was Agrotourismus genau ist, wo es die schönsten Reiseziele für diese Urlaubsform in Italien gibt und welche Tipps zu einem gelungenen Urlaub beitragen, das erfährt man hier.

Agrotourismus: Urlaub auf dem Land

Agrotourismus beschreibt eine besondere Urlaubsform, bei welcher man eine Unterkunft auf dem Land bezieht, die sich in der Nähe eines Agrarbetriebs befindet. Ferien auf dem Bauernhof gehören ebenso dazu wie ein Urlaub in der luxuriösen Ferienwohnung eines Winzers. Eingebettet in eine landwirtschaftlich genutzte Umgebung bieten sich für Feriengäste zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung. Gleichzeitig sorgt die idyllische Lage dafür, dass man dem Alltagsstress entkommen und Ruhe genießen kann.

Möchte man die vielseitige Toskana mit ihrer bezaubernden Landschaft während eines Urlaubs auf dem Land kennenlernen, kann man nach Toskana Agriturismo suchen. Agriturismo ist eine Bezeichnung, die nur Betriebe tragen dürfen, welche spezielle Kriterien im Rahmen des Agrotourismus erfüllen. Urlauber können sich daher auf exzellente Urlaubsbedingungen verlassen.

Die Toskana als beliebtes Ziel für Agrotourismus in Italien

Denken wir an die Toskana fallen uns sofort sanfte Hügellandschaften, schier endlose Weinhänge, Zypressen und der kulturelle Reichtum der italienischen Ferienregion ein. Die Toskana ist der Inbegriff ländlicher Idylle mit zahlreichen Sonnenstunden und milden Temperaturen. Hier wird Chianti hergestellt und die Küche der Toskana genießt den Ruf, besonders genussreich und gleichzeitig gesund zu sein. Da große Flächen der Toskana landwirtschaftlich genutzt werden, befinden sich hier auch zahlreiche Anbieter für den Agrotourismus. Bauern haben durch die Vermietung von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern eine weitere Einnahmequelle für sich erschlossen, ohne dass dadurch Massentourismus entstanden ist.

In der malerischen Landschaft der Toskana findet man von der Unterkunft auf dem klassischen Bauernhof mit Tieren bis hin zum edlen Luxusapartment auf einem Weingut zahlreiche Formen des Agrotourismus. Viele Gastgeber bieten ihren Gästen die eigenen Erzeugnisse aus der Landwirtschaft an, so dass Reisende in den Genuss der Spezialitäten aus der Toskana kommen. Dabei erfahren sie auf Wunsch auch, wie beispielsweise aus der Weintraube ein köstlicher italienischer Wein wird.

Ländlich gelegene Ferienunterkünfte eignen sich zudem ideal für einen Aktivurlaub. Wer gerne in der Natur unterwegs ist und sie bei Wanderungen oder Radtouren erkundet, der hat in der Toskana dazu zahlreiche Möglichkeiten. Radwege mit geringen Anstiegen und durch herrliche Landschaften lassen schnell Urlaubslaune aufkommen. Eine Auswahl erstklassiger Agriturismo Anbieter in der Toskana findet man zum Beispiel bei Myitaly selection. Die hier gelisteten Unterkünfte wurden mit viel Sorgfalt von echten Kennern der Toskana ausgewählt. Übrigens muss Kultur beim Agrotourismus in der Toskana ebenfalls nicht zu kurz kommen, denn die oft mittelalterlich anmutenden Städte und Dörfer in der Umgebung eignen sich ideal als Ziel für Tagesausflüge und bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen und Veranstaltungen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web