Home & Living

Boxspringbetten: Massivholz ist immer eine gute Wahl

Room27/shutterstock.com

Bei einem Boxspringbett denken viele zunächst nicht an Massivholz, da das komfortable Bett scheinbar nur aus Polstermaterial besteht. Ein echtes Boxspringbett folgt einem festgelegten Aufbau und das wichtigste Element ist die Unterbox, die mit entlastendem Taschenfederkern gefüllt ist. Auf der Unterbox befindet sich die Matratze sowie ein Topper. Die Unterbox ist folglich der Träger der Auflagen und auf ihr lastet das nächtliche Gesamtgewicht. Für eine lange Lebensdauer bieten Boxspringbetten aus Massivholz einige Vorteile. Massivholz ist natürlich und robust und daher die beste Wahl für ein Boxspringbett.

Bei Boxspringbetten hat Qualität ihren Preis

Die Preisspanne von Boxspringbetten ist groß. Viele Möbelketten bieten Boxspringbetten zu attraktiven Preisen an. Hinter vielen Angebotene verbirgt sich allerdings ein Polsterbett und kein echtes Boxspringbett. Boxspringbetten haben immer den namengebenden Kasten, der mit Taschenfederkern gefüllt ist. Darüber befindet sich eine Matratze, die ebenfalls fest in das Bett integriert ist. Den Abschluss bildet ein Topper, der bei Bedarf ausgewechselt werden kann. Ein Boxspringbett ist ein Paket, in dem die einzelnen Komponenten sorgfältig auf die Ansprüche der Schlafenden abgestimmt sind. Dazu gehört auch eine Auswahl an hochwertigen Materialien.

Wird der hochwertige Federkern in Kästen aus Spanplatten oder Pressspan verbaut, so kann sich dies schnell auf den Schlafkomfort auswirken. Die Bewegungen in der Nacht, das regelmäßige Drehen, Haustiere, die auf das Bett springen oder Kinder, die jederzeit zu einer Kissenschlacht bereit sind, fordern das Bett. Besonders große oder schwere Personen benötigen ebenfalls einen stabilen und robusten Unterbau beim Bett. Nicht vergessen werden darf, dass immer das ganze Bett im Falle von nachlassender Qualität ausgetauscht werden muss.

Die Holzkomponenten am Boxspringbett

Ein Boxspringbett ist vollständig mit Textil bezogen. Die Elemente, die aus Holz gefertigt werden, sind daher nicht sichtbar. Neben dem Bettkasten sind im Kopfteil Holzbereiche vorhanden und die Füße sind ebenfalls aus Holz oder vergleichbaren Materialien. Während beim Kasten nicht auf Massivholz verzichtet werden sollte, kann im Kopfteil auf andere Materialien zurückgegriffen werden. Beachten werden sollte, dass verarbeitetes Holz einen Produktionsprozess durchlaufen hat. Kleber und Bindemittel sind in dem Werkstoff vorhanden. Hier sollten schadstoffarme Produkte ausgewählt werden. Massivholz ist nicht nur robust, es hat auch ein hohes Eigengewicht.

Ein Boxspringbett, das vollständig mit Massivholz unterbaut ist, ist schwer. Eine Reinigung unter dem Bett ist nur möglich, wenn das Bett verschoben wird. Viele Boxspringbettenbesitzer, haben allerdings ein Boxspringbett, da das Bett bis zum Boden reicht und eine regelmäßige Reinigung nicht unbedingt notwendig erscheint. Die Füße tragen auch Gewicht und daher ist Massivholz gut geeignet. Besonderes bei sichtbaren Füßen ist die Optik von Holz vorteilhaft.

Massivholz für gutes Klima im Bett

Matratzen und Bettzeug sollten regelmäßig gelüftet werden. Schweiß, Hautschuppen und vielleicht der Morgenkaffee hinterlassen ihre Spuren. Besonders eine hohe Feuchtigkeit kann zu Schimmel im Boxspringbett sorgen. Die gute Nachricht zuerst: In qualitativ hochwertigen Boxspringbetten kommt Schimmelbildung äußerst selten vor. Holzrahmen und Taschenfederkern sind in der Lage das Klima im Unterkasten zu regulieren. Wichtig ist ein gutes Klima im Schlafzimmer. Regelmäßiges Lüften, das Auslüften der Bettwäsche und ein Topper mit einem feuchtigkeitsundurchlässigem Bezug schützen effektiv vor Schimmel.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner