Beauty & Wellness

Dufttypen: Welches Parfüm passt zu mir?

New Africa/shutterstock.com
Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm kann man sich auch mal wieder ein neues Parfüm gönnen. Egal ob für Männer oder Frauen: Bei den vielfältigen Möglichkeiten, die der Markt bietet, ist es gar nicht so einfach den passenden Duft zu finden. Deshalb erläutert der folgende Artikel ein paar grundsätzliche Dinge und gibt Denkanstöße, die bei der Auswahl des Parfüms helfen.

Welche Duftkategorien es gibt und was bei der Auswahl zu beachten ist

Kaum jemanden ist es bewusst, aber grundsätzlich sollte man wissen, dass Düfte sich in folgende Kategorien gliedern lassen:

  • Parfum beinhaltet 20 – 30 % Aromen
  • Eau de Parfum beinhaltet 10 – 25 % Aromen
  • Eau de Toilette beinhaltet 6 – 15 % Aromen
  • Eau de Cologne beinhaltet 3 – 5 % Aromen
  • After Shave beinhaltet 2 – 6 % Aromen
  • Eau de Solide beinhaltet 1 – 3 % Aromen

Unterschiedliche Duftintensitäten und Duftwirkungen entstehen deswegen durch die verschiedenen Zusammensetzungen und Konzentrationen. Aufgrund der biochemischen Prozesse und der Wechselwirkung mit dem Eigengeruch wirkt jeder Duft dann auch bei jedem Menschen wieder anders. Deswegen ist es gar nicht so einfach den richtigen auszuwählen. Gute Onlineshops wie etwa Sobelia.com überzeugen hierbei jedoch mit einem breiten Angebot, das zudem übersichtlich alle Markenprodukte anführt und mit Benutzerfreundlichkeit glänzt. Egal für welches Parfüm man sich entscheidet: Im Trend sind vor allem fruchtige, blumige und extravagante Duftnoten, die zu romantischen Anlässen passen oder beim Spaziergang in der Natur eine angenehme Wirkung entfalten.

Selbstbewusst und mutig auswählen lohnt sich

Mit romantischen und verführerischen Düften unterstreicht man seinen Sinn für Sentimentalität und hebt seinen Charme hervor. Wenn man eine klassische femme fatale darstellen möchte, dann lassen sich hier immer reizvolle Duftakzente setzen, die aus orientalischen Aromen bestehen und mit Kombinationen von Zimt oder Lavendel eine starke Anziehung ausüben. Bei Frauen, die auf Stilsicherheit und Eleganz Wert legen, sind immer pudrige Düfte angesagt, mit denen man seine Extravaganz unterstreichen kann. Hierbei stechen dann eher Kombinationen aus blumigen Noten hervor, die zudem aktuelle Trends gekonnt ignorieren, da sie einfach zeitlos sind. Für Männer bieten sich hingegen eher sportliche Duftnoten an, mit denen man lässig, leger und modern wirkt sowie ein Gefühl von Leichtigkeit vermitteln kann.

Hier kann man auf Bergamotte, Zitrone oder auch Melone setzen. Zweifelsfrei ist es jedoch gar nicht so einfach, die Dufttypen unterschiedslos in eine Kategorie einzuteilen, da die Grenzen immer fließend sind. Deshalb sollte man eher auf das Bauchgefühl und die Intuition setzen, denn über Geschmack und aktuelle Trends lässt sich streiten. Wichtiger ist es deswegen, dass man vor allem einen Duft auswählt, mit dem man sich selbstbewusst und sicher fühlt. Wenn man dem eigenen Gefühl zunächst jedoch nicht vertraut, dann ist es hilfreich ein paar Freunde nach ihrer Meinung zu befragen.