Home & Living

Entspannt in den Gartenurlaub: Mit welchen Möbeln man einen besonderen Rückzugsort schafft

Photographee.eu/shutterstock.com

Der Frühling naht und man steht vor der Frage: Welche Vorbereitungen sind im Garten zu treffen? Umgrabungsarbeiten, die Aussaat und Reparaturen an der Laube gehören zweifelsfrei zu den anstehenden Aufgaben. Doch man möchte im Anschluss auch die Früchte der harten Arbeit ernten und den Frühlingsurlaub oder die warmen Wochenenden bei gemütlichen Abenden mit der Familie und Freunden verbringen. Wer hierfür einen stilvollen und ruhigen Ort der Erholung schaffen möchte, sollte ein paar Dinge bei der Auswahl passender und schicker Gartenmöbel berücksichtigen.

Warum man Gartenmöbel besser bei kleineren Anbietern erwirbt

Wenn man die Anschaffung von neuen Möbeln für den Garten in das Auge gefasst hat, ist es ratsam sich zunächst ein wenig Zeit zu nehmen und genau zu überlegen, welche Möbelstücke für welchen Anlass benötigt werden. Verbringt man die Zeit im Garten überwiegend mit der Familie und möchte viel grillen und Essen zubereiten, so braucht man z.B. einen Gartentisch und eine passende Sitzkombination. Zweifelsfrei gibt es ein gut sortiertes Angebot in Baumärkten, Gartenmärkten oder auch bei großen Möbelhäusern wie Ikea. Das Angebot ist jedoch recht standardisiert und gibt einem nur sehr dürftige Gestaltungsmöglichkeiten an die Hand.

Daher bietet es sich an, eher bei kleineren Anbietern wie etwa Lazy Susan nach besonderen und eleganten Gartenmöbeln zu schauen. Man bekommt hier keine abgefertigte Massenware und erhält zugleich passende Möbelstücke, die ganz bewusst auf Langlebigkeit hin konzipiert werden. Doch darüber hinaus hat sich das Team darauf spezialisiert, Funktionalität und Ästhetik miteinander zu vereinbaren. Deswegen findet man hier auch besonders liebevoll und individuell gestaltete Stühle, Sonnenschirme, Sitzbänke oder Gartentische, mit denen sich der eigene Geschmack besser entfalten lässt.

Kleinere Stores heben sich aber auch dadurch vom Massenmarkt ab, dass viele Materialien und Formen miteinander kombiniert werden können. Es ist also egal, ob man Möbel aus Holz, Metall, Bronze oder Stein favorisiert. Den eigenen Ansprüchen sind hier kaum Grenzen gesetzt und es lässt sich eine Fülle an Ideen, Formen und individuellen Plänen verwirklichen.

Die Deko: Es sollte nicht immer der Gartenzwerg sein

Wer das Wochenende in einer liebevoll eingerichteten Gartenlandschaft verbringen möchte, der sollte sich neben der Auswahl von passenden Möbeln aber auch bei der Wahl geeigneter Gartendeko etwas Zeit nehmen. Es muss nicht der klassische Gartenzwerg sein. Ein Kranich aus Schiefer oder ein paar kleine Gartenflammen aus Bronze geben dem Garten einen individuelleren Touch und zeugen von besonderem Stil sowie gehobenen Anspruch. Auch ein Gartenteich und ein paar Goldfische tragen zu einem idyllischen Paradies bei. Wenn man sich bei der Gestaltung ein paar mehr Gedanken macht, wird man mit einem großartigen Ort der Erholung belohnt, der zugleich jeden Nachbarn staunen lässt. Dem geselligen Miteinander mit der Familie und Freunden steht dann nichts mehr im Weg.