Home & Living

Gartenhaus kaufen: Worauf sollte man achten?

MatJC/shutterstock.com

Die Entscheidung ist gefallen: Ein Gartenhaus soll her. Doch wo kann man Gartenhäuser überhaupt kaufen? Wie findet man attraktive Preise und worauf ist beim Gartenhauskauf zu achten?

Wo kann man ein günstiges Gartenhaus kaufen?

Finanziell ist es attraktiv, ein Gartenhaus direkt beim Hersteller, wie zum Beispiel bei diesem Gartenhaus Fabrikverkauf, zu erwerben. Da in diesem Fall keine Zwischenhändler mitverdienen müssen, fallen die Preise niedriger als im Einzelhandel aus. Auf Service wie Beratung und Lieferung müssen Kunden bei einem Kauf direkt vom Hersteller meistens ebenfalls nicht verzichten.

Besonders interessant sind die Preise übrigens in einigen Nachbarländern wie Polen. Durchschnittlich höhere Preise fallen beim Kauf eines Bausatzes für ein Gartenhaus im Baumarkt, bei Gartenfachgeschäften oder ähnlichen regionalen Anbietern an. Hier umfasst das Sortiment in der Regel Modelle unterschiedlicher Hersteller. Das bietet zwar vor Ort eine größere Auswahl, ist jedoch aufgrund der Betriebskosten für die Filiale und die Gewinnmarge mit höheren Preisen verbunden.

Außerdem gibt es einige reine Onlinehändler, die durch den Verzicht von Verkaufs- und Ausstellungsflächen zwar ebenfalls attraktive Preise anbieten, dafür jedoch keine Möglichkeit zur Besichtigung ihrer angebotenen Modelle anbieten können. Wichtig beim reinen Onlinekauf ist zudem eine Blick auf die veranschlagten Kosten für Versand und Transport, die teilweise sehr hoch ausfallen.

Welche Kriterien sind beim Gartenhauskauf wichtig?

Bevor man sich für einen Gartenhausbausatz entscheidet, sollte man seinen individuellen Bedarf klären und die späteren Nutzungswünsche festhalten. Daraus lässt sich ableiten, wie groß das Gartenhaus sein muss, ob es über besondere Ausstattungsmerkmale wie eine integrierte Sauna verfügen soll und ob gestalterische Elemente wie eine integrierte Terrasse, Fenster und mehrere Eingänge erforderlich sind. Auch das Material spielt hinsichtlich der Haltbarkeit und des Pflegeaufwands eine wichtige Rolle. Besonders gut eignen sich nordische Fichte, Kiefer und Lärche als Baumaterial. Wer sein neues Gartenhaus nicht selbst aufbauen möchte, der sollte beim Anbieter entsprechende Serviceleistungen wie die Montage vor Ort erfragen.

Lohnt sich die Suche nach einem gebrauchten Gartenhaus?

Wer mit einem möglichst kleinen Budget trotzdem den Traum vom eigenen Gartenhäuschen verwirklichen möchte, der stolpert früher oder später auch über Inserate für gebrauchte Gartenhäuser. Sie sind selbstverständlich deutlich günstiger als der Neukauf, allerdings sollte man die versteckten Kosten nicht vernachlässigen, denn diese können das eigene Budget stark belasten. Wer sich für ein gebrauchtes Gartenhaus entscheidet, der muss es vom Verkaufsort in den eigenen Garten transportieren und das ist meistens nur mit geeignetem Fahrzeug möglich.

Besitzt man ein solches Fahrzeug nicht, muss man es teuer mieten. Auch die Demontage am ursprünglichen Standort ist nicht immer einfach und kann zu Schäden am Gartenhaus führen. Das Ausbessern der auf diese Weise entstandenen Schäden kann ebenfalls hohe Kosten verursachen. Deshalb wird der Kauf eines gebrauchten Gartenhauses am Ende nicht selten teurer als ein Neukauf.