Gesundheit & Medizin

Gesunder Schlaf: So wichtig ist eine hochwertige Matratze

Dean Drobot/shutterstock.com

Ein gesunder, erholsamer Schlaf ist von enormer Bedeutung für unsere Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Inwiefern eine gute Matratze den nächtlichen Schlaf positiv beeinflussen kann und wie man eine passende Matratze für den eigenen Bedarf findet, darüber berichten wir an dieser Stelle.

Matratzen: Auswahl und ihre Bedeutung für die Schlafqualität

Während des nächtlichen Schlafs erholt sich der menschliche Körper von den Strapazen des Tages und auch unser Geist kommt zur Ruhe. Möglich ist das jedoch nur, wenn wir eine ausreichend hohe Schlafqualität haben. Diese lässt sich maßgeblich durch die Wahl der Matratze beeinflussen. Eine gute Matratze passt sich der Kontur des Körpers an und bietet gleichzeitig ausreichend Stabilität für eine gesunde Liegeposition. Dazu muss jedoch ein geeigneter Härtegrad gewählt werden. Gleich zwei Härtegrade bietet die Bodyguard Matratze von bett1.de.

Durch das Wenden der Matratze kann man den Härtegrad ändern und dadurch auf die eigenen Bedürfnisse optimal abstimmen. Außerdem unterscheiden sich erhältliche Matratzen hinsichtlich der verwendeten Materialien und Fertigungsart. Erhältlich sind unter anderem Federkernmatratzen, Gelmatratzen, Latexmatratzen und Schaummatratzen, welche aus verschiedenen Arten von Schaum bestehen können.

Wie findet man die richtige Matratze?

Auch die Materialien der Matratze tragen zu einem besseren Schlafklima bei, sofern diese atmungsaktiv sind. In der Nacht verliert der Körper teils erhebliche Mengen Flüssigkeit. Bei atmungsaktiven Materialien kann einerseits das Schwitzen reduziert werden, andererseits wird die Feuchtigkeit abgeleitet, so dass keine unangenehme Nässe in der Matratze verbleibt. Zur einfachen Pflege der Matratze ist es zudem praktisch, wenn diese über einen abnehmbaren Bezug verfügt. Er sollte bestenfalls in der Maschine bei möglichst hoher Temperatur waschbar sein, um eine hygienisch einwandfreie Reinigung zu ermöglichen. Zusätzlichen Schutz vor Verunreinigung können Schutzbezüge für Matratzen oder spezielle Auflagen bieten.

Was bedeutet der Härtegrad bei einer Matratze?

Beim Kauf einer neuen Matratze ist der Härtegrad für den späteren Schlafkomfort von enormer Wichtigkeit und muss zum eigenen Körpergewicht passen. Erhältlich sind Matratzen üblicherweise in den Härtegraden H1 bis H4. Bei Modellen des Härtegrads H1 fällt die Matratze sehr weich aus und ist für Personen mit einem Körpergewicht bis etwa 60 Kilogramm geeignet. Matratzen mit dem Härtegrad H2 eignen sich perfekt für ein Gewicht von 60 bis 80 Kilogramm und werden auch als mittelfeste Matratzen bezeichnet. Personen mit einem Gewicht zwischen 80 und 110 Kilogramm sollten zum Härtegrad 3 greifen, während für ein Gewicht von mehr als 110 Kilogramm der Härtegrad 4 den besten Schlafkomfort bietet.

Da die Gewichtsbereiche bei einigen Herstellern von Matratzen leicht abweichen können, sollte man unbedingt auf die Empfehlung des jeweiligen Produkts achten. Einige Verkäufer von hochwertigen Matratzen bieten ihren Kunden eine Probezeit an, innerhalb derer die Rückgabe einer Matratze bei nicht ausreichender Eignung für den eigenen Schlafkomfort möglich ist.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web