Home & Living

Gartenplanung: So entsteht der eigene Traumgarten

p-jitti/shutterstock.com

Der Garten ist ein lebendiger Ort, an dem sich ständig etwas verändert und es viele Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Wie man seine Idee vom Traumgarten in die Tat umsetzt, das beschreiben wir in unserem Artikel.

Mit der richtigen Planung zum Wunschgarten

Möchte man größere Veränderungen im eigenen Garten vornehmen, ist ein gründlicher Plan der vorgesehenen Neuerungen sinnvoll. Darin lässt sich die neue Gartenaufteilung skizzieren, die notwendigen Arbeitsschritte können in der zeitlich richtigen Reihenfolge notiert und Materiallisten angelegt werden. Kleinere Arbeiten wie das Anlegen eines neuen Beetes im Garten oder das Pflanzen einer Hecke am Grundstücksrand sind mit etwas zeitlichem Einsatz von Hobbygärtnern problemlos selbst ausführbar.

Bei anspruchsvollen Arbeiten im eigenen Garten wie dem Bau einer Terrasse oder dem Errichten eines Zauns ist die Unterstützung durch erfahrene Profis wie dem Team von www.schnabel-gartenbau.de eine wertvolle Hilfe. Das Gartenbauunternehmen bietet zum Beispiel Unterstützung bei der Gartenplanung, dem Bau von Terrassen, Einfahrten, Teichen und Grundstückseinfassungen. Solche Arbeiten setzten Erfahrung, handwerkliches Geschick, das richtige Werkzeug und Zeit voraus.

Schritt für Schritt zum neu gestalteten Garten

Den Anfang einer Neugestaltung oder Umgestaltung des Gartens macht in der Regel eine Idee, die nur in der eigenen Vorstellungskraft existiert. Genau diese Idee kann man in einem Gartenplan grob skizzieren. Dort wird beispielsweise die Aufteilung des Gartens in Nutzfläche, Beete und Rasenfläche sichtbar. Außerdem lassen sich hier besondere Wünsche wie ein Teich oder Pool, ein Gartenhaus, eine Grillstelle und vieles mehr aufzeichnen. Nach Anfertigung einer Ideenskizze sollte man vor Ort die Gegebenheiten überprüfen und dabei herausfinden, ob der vorgestellte Ort für den neuen Gartenteich wirklich der beste Standort im Garten ist.

Sobald die grobe Skizze Gestalt annimmt, kann mit der Planung der Umbauarbeiten begonnen werden. Für Arbeiten, die man selbst ausführen möchte, werden Material und Werkzeug benötigt. Vielleicht sind zusätzlich vorbereitende Arbeiten wie das Ebnen und Befestigen des Bodens vor dem Aufstellen eines Gartenhauses oder Helfer aus dem Freundeskreis notwendig. Für alle anderen Arbeiten sucht man sich spätestens jetzt professionelle Unterstützung von Gartenbauprofis. Diese können selbstverständlich auch bereits früher in die Neuplanung des Gartens einbezogen werden. Anschließend werden alle anfallenden Arbeiten und Dienstleister koordiniert und die Neugestaltung kann beginnen.

Dabei sollten zunächst grobe Arbeiten und erst zum Schluss Pflanzarbeiten und dekorative Aufgaben ausgeführt werden. Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen heißt es dann: In den Gartenstuhl setzen und den neuen Traumgarten in vollen Zügen genießen oder ihn bei einer ausgelassenen Gartenparty mit Familie und Freunden einweihen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web