Gesundheit & Medizin

Gelbe Augenlider: Ursachen, Vorbeugung und Behandlung

frau mit gelben augenlidern
kei907/shutterstock.com

Die positive Nachricht ist, dass gelbe Augenlider an sich keine bösartige Wirkung auf den Körper haben. Sie treten in der Regel aufgrund anderer gesundheitlicher Ursachen auf, weswegen sie als konkretes Warnzeichnen betrachtet werden sollten. Liegen gelbe Augenlider vor, sollte ein Besuch vom Arzt zeitnah anstehen, damit er die Ursachen für die verfärbten Augenlider finden und behandeln kann.

Gelbe Augenlider: Grundlegende Informationen

Bei gelben Augenlider verfärben sich die Lider komplett in Gelb oder es treten gelbliche Flecken auf. Gerade, wenn die Verfärbung stark zunimmt, ist der Makel für die Betroffenen oft im Alltag sehr einschränkend, da er eine große kosmetische Einschränkung darstellt. Das Alter, in dem am häufigsten gelbe Augenlider auftreten, liegt im Durchschnitt bei 40-60 Jahren.

Was sind die möglichen Ursachen?

Gelbe Augenlider werden in der medizinischen Sprache auch als Xanthelasmen bezeichnet da sich xanthos aus dem Griechischen ablöst, was „gelb“ bedeutet. Elasma bedeutet so viel wie Teller, was sinngemäß für die Augen steht. Oftmals werden sie aufgrund von Fetteinlagerungen hervorgerufen und treten in der Regel eher bei lebensälteren Menschen auf. Grundsätzlich sollte jedoch ärztlich geprüft werden, ob andere Grunderkrankungen vorliegen, die die gelben Augenlider auslösen. Sie können nämlich ein hohes Risiko von ernstzunehmenden Krankheiten aufweisen.

Fetteinlagerungen als Auslöser

Die Ursache von gelben Augenlidern sind die Fetteinlagerungen unter den Lidern. Es handelt sich um kleine knotenartige und weiche Ablagerungen, die sich mit der Zeit ansammeln. Das Blut transportiert Fette über den Stoffwechsel. Diese Fette werden zur Leber transportiert, wo die Fette über die Zellen in der Leber verwertet werden. Kommt es zu Einschränkungen dieses Ablaufes, sei es durch Krankheiten oder einen allgemein gestörten Stoffwechsel, können die Fette nicht mehr richtig verwertet werden. In Folge dessen lagert sich das Fett im Bereich der Augen ab und verursacht diese gelbliche Verfärbung der Augenlider.

augen massieren
Viktoriia Hnatiuk/shutterstock.com

Ungesunder Lebensstil fördert gelbe Augenlider

Demnach kann eine Ursache ein Problem mit dem Fettstoffwechsel sein. Hierunter fallen dann erhöhte Blutfettwerte. Diese werden ausgelöst, wenn unter anderem eine erbliche Veranlagung vorliegt. Außerdem kann ein sehr cholesterinreicher Konsum von Lebensmittel ausschlaggebend für erhöhte Fettwerte im Blut sein. Vor allem wenn eine unausgewogene Ernährung mit zeitgleich wenig Bewegung und Sport vorliegt, sind erhöhte Blutfettwerte vorprogrammiert. Im Fall von hohen Blutfettwerten kommt es zu Belägen an den Wänden der Gefäße. Diese verstopfen und Verkalken die Arterien. Die angelagerten Fette können dann gelbe Augenlider auslösen.

Es kann aber noch eine Reihe anderer Krankheiten vorliegen, die Auslöser für verfärbte Augenlider sind. Hierunter fällt demnach auch Diabetes. Hierbei handelt es sich im eine chronische Stoffwechselerkrankung, bei der ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel vorliegt. Die Betroffenen können gar kein oder zu wenig Insulin produzieren, weshalb der aufgenommene Zucker im Körper nicht richtig verwertet werden kann.

Gelbe Augenlider: Ein Anzeichen für Diabetes?

Es kann aber auch sein, dass der Körper zwar genug Insulin produzieren kann, der Körper es jedoch nicht über die Zellen verarbeiten kann. In Folge dessen werden die Zellen komplett resistent gegen Insulin, sodass Zucker nicht mehr verarbeitet wird und im Blut zurückgelassen wird. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse noch weiter angekurbelt, um Insulin herzustellen. Wenn die Bauchspeicheldrüse aber mit der Produktion von neuem Insulin nicht mehr hinterherkommt, bleibt zu viel Zucker im Blut zurück. Demnach muss künstliches Insulin gespritzt werden, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Da Diabetes sich auch in einer gelblichen Verfärbung der Augen bemerkbar machen kann, sollte schnell ein Arzt aufgesucht werden, um diese Erkrankung auszuschließen.

Verfärbte Augenlieder aufgrund ernsthafter Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Gelb gefärbte Augenlider können jedoch auch auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf Systems hinweisen. Da Herzerkrankungen eine große Todesursache darstellen können, sollte ein möglicher Verdacht schnell ärztlich abgeklärt werden.  Gerade Faktoren wie Übergewicht, Nikotin, übermäßiger Alkohol und fehlende Bewegung, können die Entstehungen von Herzerkrankungen begünstigen. Da Erkrankungen des Herz-Kreislauf Systems weit gefächert sind, können viele unterschiedliche in Betracht kommen.

herz kreislauf erkrankung
Elle Aon/shutterstock.com

Gelbe Augenlider können somit auf einen bevorstehenden Herzinfarkt hinweisen. Bei einem Herzinfarkt entsteht, wenn die Blutgefäße des Herzens durch einen Verschluss verstopft werden. So erhält das Herz weder ausreichend Blut noch lebensnotwendigen Sauerstoff. In Folge dessen stirbt das Gewebe ab, welches das Herz umgibt. Ein Herzinfarkt geht mit starken Brustschmerzen hervor. Ist dies der Fall muss dringend das Krankenhaus aufgesucht werden.

Auch eine Entzündung des Herzmuskels kann als Folge gelbliche Augenlider hervorrufen. Bei einer Herzmuskelentzündung kommt es zu einem Befall des Herzens mit Viren. Oft ist eine infektiöse Erkrankung der Atemwege der Auslöser. Symptome einer Herzmuskelentzündung sind Leistungsabfall, eine schmerzende Brust, aber auch Husten sowie Abgeschlagenheit.

Thrombosen und Bluthochdruck als Auslöser der Fetteinlagerungen am Auge

Weiterhin können Bluthochdruck sowie Thrombosen vorliegen. Bei Thrombosen handelt es sich um verstopfte Gefäße, die aufgrund einer verringerten Blutgerinnung entstehen. Werden Thrombosen nicht rechtzeitig behandelt, können im schlimmsten Fall Lungenembolien ausgelöst werden. Hierbei werden Gerinnsel in die Lunge mit transportiert. Durch diese Überbelastung kann das Herz zum Stillstand kommen.

Bluthochdruck ist schädlich, da große und kleine Blutgefäße irreparabel geschädigt werden. Bluthochdruck kann sich negativ auf die Atmung auswirken, aber auch Auslöser für Schlafstörungen, Übelkeit, Migräne sowie Erschöpfung und Ohrensausen sein. Dauerhaft nicht behandelter Bluthochdruck kann demnach auch schwere Folgen mit sich führen. Hierunter fallen Ödeme, arteriellen Erkrankungen, Verlust der Sehfähigkeit sowie Herzerkrankungen.

Als weitere Ursachen können jedoch auch psychische Ursachen vorliegen, also dauerhafter Stress, ein erhöhter Cortisol Spiegel sowie Angsterkrankungen. Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann das Auftreten von gelben Augenlidern begünstigen. Ebenfalls können Erkrankungen der Leber durch die gelbliche Verfärbung sichtbar werden. Genauso kann eine mögliche Gelbsucht vorliegen.

Symptome von gelben Augenlidern

Liegen bereits gelbe Augenlider vor, so erkennt man dies gleichzeitig an einem erhöhten Bilirubin-Wert. Wird Hämoglobin abgebaut, hinterlässt dieses als eine Art Abfallprodukt Bilirubin. Bilirubin ist notwendig, da es die roten Blutkörperchen mit Sauerstoff versorgt. Da es sich bei Bilirubin gleichzeitig um einen Gallenfarbstoff handelt, kann ein erhöhter Wert auch auf eine Lebererkrankung hinweisen.

müde augenlider
popcorner/shutterstock.com

Keine körperlichem Symptome

Gelbliche Augen gehen zudem nicht mit weiteren Symptomen vor. Die Betroffenen leiden weder unter Juckreiz noch unter einer schmerzenden Augenpartie. Das bedeutet, auch wenn sich die Betroffenen rund um gesund fühlen, können gelbliche Augen auftreten. Ebenfalls lösen gelbliche Augenlider keine Einschränkungen des Sehvermögens aus, sodass es sich eher um einen kosmetischen Fehler handelt, der die Betroffenen psychisch belasten kann durch das Unwohlsein.

Behandlung von gelben Augenlidern

Um die Behandlung von gelblichen Augenlidern vorzunehmen, muss zuerst die Ursache gefunden werden. Liegen Fettablagerungen vor, so können diese chirurgisch entfernt werden. Das Gewebe wird bei dem Entfernen zerstört und die übermäßig angelagerten Fettzellen werden in Folge dessen rückgebildet. Es gibt jedoch auch andere Methoden, wie zum Beispiel eine Laserbehandlung, durch die die Fettablagerungen entfernt werden können. Es gibt jedoch keine Garantie, die zusagt, dass sich zukünftig keine weiteren Ablagerungen bilden.

Zur Behandlung muss die Ursache gefunden werden

Liegen jedoch organische Ursachen vor, müssen diese behandelt werden, damit die gelblichen Augenlider sich wieder zurück bilden. Da es viele unterschiedliche Ursachen für die Entstehung der verfärbten Augenlider gibt, müssen die Betroffenen eine Reihe von Untersuchungen vollziehen, bis die Ursache gefunden ist. Je nachdem welche Erkrankung ursächlich ist, kann die Behandlung einige Zeit in Anspruch nehmen. Es gibt leider keine Cremes und Medikamente, die die gelblichen Augenlider wieder zurückbilden.

Vorbeugen lässt sich diese Verfärbung jedoch durch einen gesunden Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung, damit weder ungesunde Fette im Übermaß konsumiert werden, noch andere Erkrankungen in ihrer Entstehung begünstigt werden.