Familie & Kinder

Kinderwagen Kaufratgeber: Darauf kommt es wirklich an

FabrikaSimf/shutterstock.com

Im Kinderwagen erkunden Kleinkinder ihre Umwelt und bieten frisch gebackenen Eltern eine wichtige Erleichterung für die Mobilität im Alltag. Daher wundert es nicht, dass der Kauf eines Kinderwagens häufig emotional geleitet wird. Wir geben Tipps, auf welche Ausstattung und Extras man beim Kinderwagenkauf achten sollte und was ein gutes Modell ausmacht.

Die Reifenwahl: Moderne Luftbereifung

Betrachtet man den unteren Bereich des Kinderwagens, fällt der Blick schnell auf die vorhandenen Reifen. Sie sollte möglichst breit und gut profiliert sein, damit der Wagen auf allen Untergründen gefahren werden kann und beim ersten Spielplatzbesuch nicht direkt im Sand stecken bleibt. Unter den verschiedenen Arten von Reifen bietet Luftbereifung die größten Vorteile. Diese speziellen Modelle fangen Stöße und Unebenheiten des Bodens optimal ab und sorgen dadurch für eine ruhige Fahrweise. Weitere Vorteile von Kinderwägen mit Luftbereifung ergeben sich dann, wenn die vorderen Räder zusätzlich schwenkbar sind, also sich um die eigene Achse drehen können.

In der alltäglichen Handhabung entsteht daraus eine höhere Wendigkeit, was den Kinderwagen geländegängiger und in beengten Räumen mobiler macht.

Verschiedene Arten des Kinderwagens

Der Klassiker unter den Kinderwagen verfügt über eine fest integrierte Liegefläche für das Baby oder Kleinkind und ist im unteren Bereich meistens mit einem praktischen Ablagekorb ausgestattet. Moderne Kombi-Kinderwagen hingegen bieten den Vorteil, dass die Liegeschale abnehmbar ist. Dadurch müssen Eltern ihr Kind nicht aus dem Kinderwagen heben, sondern tragen es mitsamt der Schale in die Wohnung. Hier kann sie anschließend als Wiege genutzt werden. Außerdem lässt sich ein solcher Kombi-Kinderwagen entsprechend des Kindesalters umbauen und wird daher von der Geburt bis zum Kindergartenalter genutzt, was den späteren Kauf eines Buggys erspart.

Handhabung und Extras

Möchten Eltern mit ihrem Nachwuchs auch einen weiträumigeren Radius um ihr Zuhause erschließen, dann sollte ein Kinderwagen leicht und mit wenigen Handgriffen zusammenklappbar sein. Das erleichtert den Transport des Wagens im eigenen PKW und macht ihn zum praktischen Begleiter für Ausflüge, Besorgungen oder den nächsten Urlaub. Die meisten Modelle bieten diesen Komfort und verfügen zusätzlich über zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. So lassen sich beispielsweise Handgriffe verstellen und dadurch an die Größe der Mutter oder des Vaters anpassen. Ergonomisch geformte und gummierte Griffe verstärken den Komfort. Immer mehr Hersteller von Kinderwagen setzen zudem auf praktische Extras, die den Funktionsumfang zusätzlich erweitern. Damit das Kind auch bei Regenwetter trocken in seinem Wagen liegt oder sitzt, sollte eine funktionale Regenhülle zum Lieferumfang gehören oder separat erhältlich sein.

Sicherheit und Prüfsiegel

Sicherlich einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Kinderwagens ist die Sicherheit des ausgewählten Modells. Grundsätzlich sollten Eltern auf das Vorhandensein von Prüfsiegeln achten. Wichtig sind dabei vor allem das TÜV-Siegel und GS-Siegel. Feststellbare Bremsen am Kinderwagen erhöhen ebenfalls die Sicherheit im täglichen Gebrauch und sollten daher unbedingt vorhanden sein. Weitere Kriterien für die maximale Sicherheit des eigenen Kindes sind die verwendeten Materialien für den Wagen. Es sollte kein auffällig chemischer Geruch wahrnehmbar sein. Ökosiegel geben Aufschluss über die ökologische Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien. Zudem erhöhen angebrachte Reflektoren an der Außenseite des Wagens die Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen oder in der Dunkelheit.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web