Gesundheit & Medizin

Koffein-Kick: Guter Kaffee zum Frühstück hebt die Laune an

Rawpixel.com/shutterstock.com

Für viele Menschen gehört die Tasse Kaffee am Morgen zu den liebgewonnenen Ritualen und kann die Laune nach dem Aufstehen erheblich steigern. Doch warum ist das so? Was man für einen guten Kaffee benötigt und welche unterschiedlichen Möglichkeiten der Kaffeezubereitung es gibt, das fassen wir an dieser Stelle zusammen.

Hebt Kaffee wirklich die Laune?

Dass Kaffee die eigene Laune hebt, ist nicht nur eine subjektive Wahrnehmung von Kaffeefans, sondern lässt sich wissenschaftlich belegen. Denn der aktuellen Studienlage nach regt das in Kaffee enthaltene Koffein die Ausschüttung verschiedener Hormone an. Dazu gehören vor allem die als Glückshormone bekannten Endorphine und die Hormone Serotonin so wie Dopamin. Sie alle steigern unsere Laune, verbessern unsere Leistungsfähigkeit und Kreativität. Außerdem macht uns Koffein wach und energiegeladen.

Kaffeebohnen: Die Basis für einen guten Kaffee

Um in den Genuss der genannten Vorteile der morgendlichen Tasse Kaffee zu kommen, benötigen wir nicht viel. Eine gute Sorte wie beispielsweise der illy Kaffee ist eine wichtige Zutat für den morgendlichen Kaffeegenuss. Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich beispielsweise in ihrer Röstung und sind als Bohnen, in gemahlener Form und als Kapseln erhältlich. Die Röstung von Kaffeebohnen entscheidet über die spätere Stärke des Kaffees und sein Aroma. Neben der normalen Röstung werden Bohnen auch mit dunkler Röstung angeboten. Sie sind vollmundiger und haben einen intensiveren Kaffeegeschmack, weshalb sie auch für die Zubereitung von Espresso verwendet werden.

Allerdings unterscheidet sich bei den im Handel erhältlichen Kaffeesorten nicht nur die Röstung, sondern auch die Bohne selbst. Verwendet werden vor allem Arabica Bohnen und Robusta Bohnen. Darüber hinaus ist entkoffeinierter Kaffee erhältlich, welcher aufgrund des Fehlens von Koffein jedoch keinen belebenden Effekt hat, sondern ausschließlich ein Geschmackserlebnis bietet.

Verschiedene Zubereitungsformen für Kaffee

Die klassische Form der Kaffeezubereitung ist das Aufbrühen von gemahlenem Kaffee mit kochendem Wasser in einem Aufsatzfilter direkt über der Tasse. Etwas komfortabler und für die Zubereitung mehrerer Tassen geeignet ist die klassische Filtermaschine. Inzwischen sind jedoch vor allem Kaffeevollautomaten das bevorzugte Gerät unter Kaffeefans. Für sie benötigt man Kaffeebohnen, die man zum Beispiel beim Anbieter Kaffeevorteil in verschiedenen Sorten erhält. Die in den Kaffeevollautomaten eingefüllten Kaffeebohnen werden bei der Kaffeezubereitung frisch gemahlen und begeistern daher durch ihr intensives Aroma.

Wer morgens schnell und einfach zu einer frischen Tasse Kaffee kommen möchte, der kann verschiedene Kaffeemaschinen nutzen, in die Kapseln oder Pads eingesetzt werden. Diese sind bereits mit Kaffee gefüllt und werden zusammen mit heißem Wasser per Knopfdruck zur ersehnten Tasse Morgenkaffee. Mit diesen Maschinen und entsprechenden Kapseln lassen sich jedoch auch andere Kaffeespezialitäten wie ein Milchkaffee, ein Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato zubereiten. Welche Form der Kaffeezubereitung zu einem passt, hängt vor allem von den eigenen Gewohnheiten und Ansprüchen ab.