Beauty & Wellness

Kosmetikprodukte: So findet man die besten Angebote und Schnäppchen

Africa Studio/shutterstock.com

Bei der Überfülle an Kosmetikprodukten kann man den Überblick leicht verlieren. Und jedes Jahr kommen neue Angebote hinzu! Wie man aus einer kaum zu überblickenden Vielzahl an Produkten die passenden Schnäppchen auswählt, zeigt dieser Artikel.

Kurz vor Weihnachten: Angebote nutzen

Da Kosmetikprodukte jedes Jahr zu Weihnachten sehr gern verschenkt werden, gibt es bei vielen Anbietern in dieser Zeit Angebote und Schnäppchen aus dem Bereich der Kosmetik zu entdecken. Es lohnt sich insbesondere, die entsprechenden Shops in der Zeit kurz vor Weihnachten zu besuchen. Oft bieten Kosmetikhersteller nämlich besondere Feiertags-Pakete an, die sie bis zum Ende der Saison auch loswerden müssen. Bleibt der Absatz unter den Erwartungen, werden diese Pakete kurz vor den Feiertagen zu Schleuderpreisen verkauft. Hier kann der Schnäppchenjäger sparen.

Lukrativ kann es zudem sein, nach speziellen Gutscheincodes Ausschau zu halten. Insbesondere im Bereich der Kosmetik locken viele Hersteller die Kunden mit Willkommens-Boni in Form von Gutscheinen. Aber auch Treuegutscheine werden in dieser Branche nicht selten versendet. Die besondere Affinität der Kosmetikbranche zu Angeboten und Schnäppchen hat einen Hintergrund: Es handelt sich hierbei nach wie vor um eine Branche, in der ständig neue Innovationen auf den Markt gebracht werden. Kunden aber gewöhnen sich sehr schnell an ihre Lieblingsprodukte und wechseln nur selten. Sie müssen mit speziellen Angeboten erst überzeugt werden, etwas Neues auszuprobieren.

Kosmetik verschenken? So klappt es

Kosmetik zu verschenken ist keine einfache Angelegenheit. Schließlich hat jeder Mensch ganz spezielle Vorlieben in diesem Bereich und lässt sich – wie eben schon angedeutet – nur mühsam von etwas Neuem überzeugen. Wer Kosmetik verschenken will, sollte sich seiner Sache absolut sicher sein und den Beschenkten sehr gut kennen. Ansonsten kann das Geschenk auch falsch verstanden werden, nämlich als eindeutig zweideutige Botschaft. Eine gute Wahl ist es immer, den Beschenkten mit etwas zu erfreuen, was er ohnehin gern hat. Nicht jeder kauft sich etwa sein Lieblingsduschbad ständig selbst – vielleicht aus dem Grund, weil es sehr teuer ist.

Neue, und dem Beschenkten nicht bekannte Kosmetik, verschenkt man am besten als Paket. Die Wahrscheinlichkeit, dass unter der Auswahl etwas dabei ist, was der Beschenkte mag, wird dadurch größer. Ein einzelnes Produkt läuft Gefahr, dem individuellen Geschmack des Beschenkten nicht zu entsprechen. Es kann hilfreich sein, eine gewisse geruchliche Ähnlichkeit zu finden. Wer etwa synthetische Düfte nicht mag, wird Naturkosmetik lieben. Oft geht es gar nicht um eine bestimmte Geruchsrichtung, sondern vielmehr um eine bestimmte Färbung des Geruchs, die manchen Menschen gefällt oder eben widerstrebt. Künstliche Aromastoffe sind beispielsweise des einen Freud und des anderen Leid. Im Zweifel hilft nur eine höchst indiskrete aber doch effektive Taktik: ein Blick ins Bad.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web