Home & Living

Pfannen-Guide: Worauf man beim Kauf achten sollte

Stanisic Vladimir/shutterstock.com

Pfannen gehören in jeder Küche zur absoluten Grundausstattung. Ohne mindestens eine solide Pfanne ist das Zubereiten von Speisen eigentlich kaum möglich. Dieser Artikel zeigt, worauf man bei der Auswahl einer Pfanne achten sollte und welches Material sich für welchen Typ Koch am besten eignet.

Welche und wie viele Pfannen brauche ich?

Zu einer Grundausstattung in der Küche gehören mindestens zwei Pfannen: eine große, tiefe und eine kleine, flache. Idealerweise hat man natürlich noch mehrere Pfannen zur Auswahl, mit diesen beiden kommt man allerdings bereits relativ gut zurecht. Tiefe und große Pfannen sind gut dafür geeignet, klassische Pfannengerichte wie etwa Nasi Goreng oder ähnliches zu kochen. Mit kleinen Pfannen kann man schnell mal etwas anbraten, etwa Pfannkuchen, Fleisch oder Gemüse. Entscheidend bei jeder Pfanne ist das Material: Aluminiumpfannen sind sehr günstig und können auch ganz gut sein, allerdings halten sie in der Regel nicht so lang wie Pfannen aus Edelstahl oder Gusseisen. Zudem haben sie auch schlechtere Wärmeleiteigenschaften.

Generell sollte man sich bei der Auswahl seiner Pfannen auch an den zur Verfügung stehenden Kochgerätschaften orientieren. Hat man einen Elektro-Herd mit Ceranfeld, sind leichtere Pfannen komfortabler, da sie sich schneller erhitzen. Massive Pfannen brauchen unter Umständen eine ganze Weile, eh sie bei diesen Herden „auf Temperatur“ kommen. Gusseiserne Pfannen hingegen harmonieren gut mit Gasöfen. Unter einer beständigen Pfanne erhitzen sie sich schnell und halten die Wärme sehr lang. Eine Beschichtung der Pfanne ist ein absolutes Muss. Zwar sind unbeschichtete Pfannen auch deutlich günstiger, sie halten aber meist bei weitem nicht so lang.

Irgendwann kommt auch hier immer der Tag, wo sich etwas so fest ins Material einbrennt, dass es dauerhaft dort bleibt. Beschichtete Pfannen können bei gutem Umgang sehr lang halten. Je nach Beschichtung sollte man hier immer darauf achten, nicht mit anderen harten und spitzen Gegenständen darauf zu kratzen. Das zerstört die Beschichtung. Gut geeignet ist beispielsweise Holzbesteck. Eine Grillpfanne ist etwas Besonderes: Hiermit kann man Fleisch und Gemüse besonders schonend garen, da zwischen Hitzequelle und Grillgut durch die Beschaffenheit der Pfanne noch ein kleiner Abstand gehalten wird. Grillpfannen funktionieren am besten, wenn man nur wenig Fett nimmt und die Hitze etwas niedriger hält.

Wie funktionieren Induktionspfannen?

Wer einen Induktionsherd hat, kann ausschließlich Induktions-Kochgeschirr benutzen – das gilt auch für Pfannen. Dafür funktionieren Induktionspfannen auf solchen Herden aber auch besonders gut. Bei Induktionspfannen kombiniert man beinahe alle Vorteile einer qualitativ hochwertigen, gusseisernen Pfanne – ohne die Nachteile. Trotz sehr solidem und schwerem Material wird die Pfanne dank der Induktionstechnik sehr schnell sehr heiß und kann die Wärme auch lang halten. Gleichzeitig gilt die Induktionstechnik als sehr sparsam. Für Profiköche gibt es kaum eine bessere Alternative.

Noch ein ganz genereller Hinweis: Pfannen funktionieren am besten, wenn die Kochstelle möglichst genau so groß ist wie die Auflegestelle. Wer also die Möglichkeit hat, sich komplett neu auszustatten, sollte die Pfannen anhand der Größe der zur Verfügung stehenden Kochstellen kaufen. Dann kann es durchaus auch nicht schaden, vier statt nur zwei Stück zu besitzen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web