Reisen & Tourismus

Reisen mit dem Wohnmobil: Tipps zur Reiseplanung

Virrage Images/shutterstock.com

Im Urlaub flexibel unterwegs sein und spontan überall dort für eine Nacht Halt machen, wo es einem besonders gut gefällt – genau das ist der große Reiz eines Wohnmobilurlaubs. Wie man diesen plant und was dabei nicht vergessen werden sollte, das können Wohnmobilfans in diesem Artikel nachlesen.

Wohnmobilurlaub planen

Der wichtigste Schritt bei der Planung eines Urlaubs mit dem Wohnmobil ist die Beschaffung eines geeigneten Gefährts. Wer kein eigenes Wohnmobil besitzt, der kann sich für die Dauer der geplanten Reise ein Modell mieten. Hierbei muss zunächst ermittelt werden, wie viele Schlafplätze man benötigt und welche Ausstattung man sich wünscht. Das passende Wohnmobil zur Miete für den nächsten Wohnmobilurlaub ist auf campanda.de zu finden. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, auf welcher Vermieter und Mietinteressenten aus dem Großraum Stuttgart zusammenfinden.

Ziele und Routen für einen Urlaub im Wohnmobil

Neben dem Wohnmobil wird auch ein Reiseziel benötigt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour durch den Alpenraum oder entlang des Bodensees? Auch die Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern, die Küsten der Nord- und Ostsee oder der malerische Schwarzwald sind beliebte Reiseziele für einen Wohnmobilurlaub. Ebenso bieten sich die verschiedenen Ferienstraßen in Deutschland für eine Reise an. Unter ihnen sind die 600 Kilometer lange Deutsche Märchenstraße im Norden und die rund 3.000 Kilometer lange Deutsche Fachwerkstraße besonders erlebnisreich. Viel zu sehen gibt es auch auf den insgesamt acht UNESCO Welterbestraßen in Deutschland.

Zwar muss eine Reise mit dem Wohnmobil im Vorfeld nicht bis ins kleinste Detail geplant werden, eine grobe Route sollte man sich jedoch im Vorfeld überlegen. Das lässt noch genug Freiraum für spontane Entscheidungen, bietet jedoch gleichzeitig eine zeitliche Orientierung für das Reisevorhaben. Wer seinen gesamten Urlaub im Wohnmobil auf einem festen Campingplatz verbringen möchte, der sollte gerade in der Hauptsaison seinen Stellplatz im Vorfeld buchen. In den Sommermonaten kann es in beliebten Ferienregionen voll werden und nicht immer findet man spontan noch einen Stellplatz auf dem ausgesuchten Campingplatz.

Reisegepäck für einen Wohnmobilurlaub

Bei der Zusammenstellung des Reisegepäcks für den Urlaub im Wohnmobil ist es wichtig, die Ausstattung vorab zu kennen. Diese lässt sich beim Vermieter erfragen oder der Beschreibung bei Buchung entnehmen. Meistens sind Geschirr und Kochutensilien bereits vorhanden, so dass die Urlauber lediglich Bettwäsche, Handtücher, Kleidung, Pflegeprodukte und persönliche Gegenstände in ihre Urlaubskoffer packen müssen.

Möchte man auf Campingplätzen viel Zeit im Freien verbringen, kann die Mitnahme von Campingmöbeln, einem kleinen Grill und Spielsachen für Kinder sinnvoll sein. Hinzu kommt möglicherweise Reisegepäck für Urlaubsaktivitäten wie Sport, einen Badetag oder besondere Ausflüge. Im Wohnmobil müssen alle Gepäckstücke transportsicher verstaut werden. Das gelingt besonders einfach, indem man die vorhandenen Schränke und Ablagefächer mit seinem persönlichen Reisegepäck befüllt.