Hobbys & Freizeit

Salatbars & Saladetten: Einsatzbereiche der Kühlmöglichkeiten für Salate

Collin Quinn Lomax/shutterstock.com

Damit Salate appetitlich aussehen, lange frisch bleiben und alle Hygienestandards erfüllt sind, müssen sie in der Gastronomie gekühlt gelagert werden. Dazu eignen sich moderne Salatbars und praktische Saladetten, die wir hier genauer vorstellen.

Salatbars: Das Auge isst mit

Ein einladend aussehendes Salatbuffet begeistert Gäste und lässt sie beherzt zugreifen. Hierbei spielt neben der Sauberkeit auch die übersichtliche Präsentation der verschiedenen Salate oder Salatzutaten eine wichtige Rolle. Mit einer Salatbar setzen Gastronomen einen hohen Maßstab in Sachen ansprechender Speisenpräsentation und machen es den Gästen am Buffet besonders einfach, sich ganz nach den eigenen Wünschen zu bedienen. Verschieden große Behälter in der Auslage der Salatbar lassen sich für die separate Aufbewahrung von Salatzutaten nutzen, so dass Gäste ihren eigenen Lieblingssalat selbst zusammenstellen.

In den größeren Behältern der Salatbar können auch bereits fertig zubereitete Salate angeboten werden, die der Gast nur noch selbst portionieren muss. Viele moderne Salatbars sind von beiden Seiten zugänglich, so dass man sie auch mittig im Raum platzieren kann. Aufgrund der hohen Hygieneanforderungen in der Gastronomie verfügen Salatbars über einen Spuckschutz. Dieser ist in der Regel aus einem durchsichtigen Material gefertigt, so dass Gäste uneingeschränkt den Inhalt der Salatbar sehen können.

Teilweise ist bei Salatbars auch eine Beleuchtung vorhanden. Zusätzliche Vorteile bieten Abstellflächen für Gewürze, Salatsaucen und mehr. Bei einigen Modellen wird der untere Bereich der Salatbar als Abstellfläche für Geschirr, Besteck und Servietten genutzt, was das zusätzliche Aufstellen eines Geschirrschranks unnötig macht und gerade in kleinen Räumen viel Platz spart.

Saladetten: Elegant und funktional

Anders als Salatbars, die für die Selbstbedienung der Gäste entwickelt wurden, dient eine Saladette der Bereithaltung von Speisen oder Zutaten für das Küchenpersonal. Daher spielt hier die Funktionalität die wichtigste Rolle. Klassische Saladetten weisen im oberen Bereich gekühlte Wannen für Salate oder Salatzutaten auf, die nach Bestelleingang für die Gäste vom Küchenpersonal portioniert werden. Im unteren Bereich der Saladette ist Platz für die Aufbewahrung von Lebensmitteln. Diese Schubladen oder Schränke sind ebenfalls gekühlt und lassen sich zur Lagerung von Blattsalat, Gemüse und anderen Zutaten nutzen, die bei Bedarf nachgefüllt oder verarbeitet werden sollen.

Hierdurch wird der Arbeitsalltag des Küchenpersonals erleichtert und lange Wege zum Lager fallen während der Arbeitszeit weg. Eine Saladette besteht üblicherweise aus Edelstahl und ist daher robust, leicht zu reinigen und langlebig. Sie kommt vor allem in Großküchen, Restaurants, Imbissen, Hotels und beim Catering zum Einsatz. Verschiedene Hersteller von Saladetten bieten eine große Auswahl im Hinblick auf das Fassungsvermögen und die Maße des Geräts, so dass jeder Gastronomiebetrieb genau die passende Saladette für den eigenen Bedarf findet. Modelle für Großküchen bieten beispielsweise ein Fassungsvermägen von mehr als 400 Litern.