Hobbys & Freizeit

Schal fusselt: Die besten Hausmittel gegen Fussel & Co.

schal fusselt
Artem Oliinyk/shutterstock.com

Schals können einen Look extrem aufwerten. Leider schaffen sie auch genau das Gegenteil. Das ist immer dann der Fall, wenn der Schal fusselt und die naheliegenden Kleidungsstücke mit seinen Überresten bedenkt. Wenn der Schal einen starken Kontrast zu Mantel oder Jacke hat, kann das Fusseln schnell zu einem echten Ärgernis werden. Es gibt aber eine Reihe von Tipps, damit das Fusseln endlich ein Ende hat.

Schal fusselt: Eiskaltes Wasser und andere Hausmittel

Bei leichtem Fusseln kann es reichen, den Schal einmal durch eiskaltes Wasser zu ziehen. Dafür eignet sich eine große Schale, in der Wasser und Eiswürfel für ein eiskaltes Bad sorgen. Durch diesen Temperaturschock sollen sich die überschüssigen Fasern lösen und der Schal fusselt nach dem Trocknen nicht mehr.

Es geht noch kälter

Falls der Schal stark fusselt oder das Bad in Eiswasser noch nicht den gewünschten Effekt gebracht hat, kann auch noch ein Gang hochgeschaltet werden. Dafür wird der Schal kurz in kaltes Wasser getaucht. Danach geht es dann ab in den Tiefkühler. Es ist sehr ratsam, sich vorher darüber zu vergewissern, wie viel Platz im Gefrierfach vorhanden ist. Dann den Schal auf eine Größe falten, die in den Tiefkühler passt. Jetzt vorsichtig in kaltes Wasser tauchen, bis er sich komplett vollgesogen hat und dann in eine Plastiktüte oder einen Tiefkühlbeutel stecken. Damit ist der Weg frei für eine Nacht im Tiefkühler.

Nach dem Auftauen und Trocknen sollte der Schal nicht mehr fusseln. Falls jedoch der Verdacht besteht, dass das feine Gewebe eine solche Behandlung nicht verträgt, sollte auf das Einweichen in Wasser verzichtet werden und der trockene Schal einfach in einer Tüte die Nacht im Gefrierschrank verbringen.

Waschen ist immer eine gute Option

Schals fusseln, weil sich Fasern lösen. Das eigentlich in sich gedrehte und gesponnene Garn gibt feine Bestandteile preis. Aus diesem Grund ist Waschen sehr häufig die einfachste Möglichkeit, um lose Fasern zu entfernen. Sie werden beim Waschvorgang aus dem Stoff gespült und danach fusselt der Schal nicht mehr. Bei feiner Wolle lohnt sich eine Handwäsche, die dafür sorgt, dass das Material nicht zu starker Hitze ausgesetzt ist und vor allem mechanisch nicht so stark beansprucht wird.

Was für die eigenen Haare gut genug ist

Hier ist die Rede von der Haarkur. Mit ihr lässt sich ein Schal leicht waschen und die pflegenden Substanzen sorgen dafür, dass das Material geschmeidiger wird. Lose Fasern werden dabei ausgespült, der Rest gepflegt und damit so weich gemacht, dass sich jetzt keine Fussel mehr bilden können.

Haarspray gegen fusselnde Schals

Es gibt auch die Methode, den Schal mit Haarspray einzusprühen. Sie eignet sich immer dann, wenn das Material, aus dem der Schal besteht, sich schlecht oder gar nicht waschen lässt. Wenn der Schal die Nacht im Tiefkühler verbracht hat und immer noch fusselt, sollte daher vielleicht zum Haarspray gegriffen werden. Nur sollte dabei nicht zu viel verwendet werden, damit der Schal nicht kratzt und seine Geschmeidigkeit behält.

Essig hilft!

Essig ist im Haushalt ein kleiner Tausendsassa. Denn er soll auch dafür sorgen, dass Stoffe weniger fusseln. Daher muss man nur ein wenig Essig ins Spülwasser des Schals geben und schon fusselt der Schal wahrscheinlich viel weniger. Falls es doch nicht hilft, ist das Bad in Essig trotzdem hilfreich. Denn Essig im Spülwasser sorgt dafür, dass die Farben der Stoffe mehr strahlen und lange ihr Leuchtkraft behalten.

Wärme ist auch eine Option

Der Wäschetrockner kann der Ort sein, an dem der Schal mit dem Fusseln endlich aufhört. Am besten steckt man ihn mit Trocknerbällen in den Trockner. Danach ist er meist fusselfrei. Dabei sollte aber bedacht werden, dass die Temperatur im Trockner einigen Geweben zu stark zusetzt. Das ist vor allem bei reiner Wolle oder empfindlichen Mischgeweben der Fall. Auf jeden Fall sollte daher darauf geachtet werden, dass der Stoff keiner Hitze ausgesetzt ist, die ihm schadet.

Schal fusselt: Elektronik an den Start bringen

Der Fusselrasierer kann den Schal herrlich fusselfrei machen. Diese kleinen Helfer sind in den meisten Drogeriemärkten erhältlich und lassen sich auch leicht online ordern. Sie kosten nicht viel und helfen zudem dabei, die Kleidung von den kleinen Knötchen zu befreien, die bei älteren Stoffen leider zumeist die Regel sind.

Die Basics aus dem Haushalt

Fusselroller und Paketklebeband sind in den meisten Haushalten zu finden. Die Kleberollen eignen sich gut, um freie Fusseln aufzunehmen und damit auch den Schal in einen einwandfreien Zustand zu versetzen. Falls jedoch keine zur Hand ist und es schnell gehen muss, dann tut es auch das gute alte Paketklebeband. Seine klebende Seite wird auf den Stoff gedrückt und schnell wieder abgezogen. Wenn das Band nicht mehr klebt, wird einfach das nächste Stück abgeschnitten und verwendet. So wird der Schal auf die Schnelle von den meisten Fusseln befreit.

Die beste Methode gegen fusselnde Schals

Es gibt keine perfekte Methode, die immer dafür sorgt, dass jeder Schal sofort fusselfrei ist. Denn Schal ist nicht gleich Schal. Die Gewebearten stellen unterschiedliche Anforderungen und auch das Design. So ist ein Schal mit dickem Zopfmuster nicht unbedingt der beste Kandidat für den Fusselrasierer oder der feine Wollschal könnte einen Trocknerdurchgang sehr übel nehmen. Den Tiefkühler und die Handwäsche überstehen die meisten Stoffe ohne Probleme, daher ist es eine gute Idee, mit diesen Methoden zu beginnen und sich bei Bedarf doch anderen Problemlösungen zuzuwenden. Im Fokus sollte aber immer die Sorge stehen, dass der Schal die Prozedur auch unbeschadet übersteht.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web