Home & Living

Cotto reinigen: Hilfreiche Tipps und Tricks zur Reinigung

cotto reinigen
FotoDuets/shutterstock.com

Das Reinigen von Terrakotta Fliesen ist keine schwierige Aufgabe, wenn Sie wissen, wie es richtig gemacht wird. Diese Art von Boden wird immer beliebter, da die Fliesen ein mediterranes Ambiente in den eigenen vier Wänden bringen. Worauf Sie bei der Reinigung und Pflege Ihrer Cotto Fliesen achten müssen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Cotto reinigen: Tipps zur Pflege und Reinigung

Cotto Böden punkten mit vielen Vorteilen: Sie regulieren die Feuchtigkeit auf natürliche Weise, speichern Wärme und brechen den Schall im Raum. Damit diese positiven Eigenschaften möglichst lange erhalten bleiben, müssen die Fliesen fachgerecht gepflegt und gereinigt werden. Durch ihr traditionelles Aussehen schaffen die Fliesen nicht nur eine gemütliche Atmosphäre im eigenen Zuhause, sie haben ebenfalls einen bleibenden Wert, da sie mit zunehmendem Alter immer schöner werden und keine Verschleißerscheinungen aufweisen.

Terrakotta Fliesen sehen jedoch nicht nur als Bodenbeläge schön aus. Selbst als Kaminsimse oder Treppenbeläge verschönern sie den Raum auf eine einzigartige Art und Weise. Als Wandfliesen strahlen sie vor allem im Badezimmer und in der Küche eine angenehme Wärme aus. Aufgrund der soliden Eigenschaften eignen sich Cotto Fliesen auch für den Außenbereich – beispielsweise für Terrasse oder Treppen. Die richtige Pflege und Reinigung führt zu einer langen Lebensdauer der Fliesen und somit zu einem optisch ansprechenden Erscheinungsbild.

Cotto Fliesen reinigen: Die Erstbehandlung

Nachdem die Fliesen verlegt werden, muss eine Grundbehandlung des Bodenbelags durchgeführt werden. Diese kann allerdings erst dann erfolgen, wenn der Bodenbelag komplett getrocknet ist. Das kann je nach Fliesenart, Bodenbeschaffenheit und Kleberverwendung bis zu einer Woche dauern. Ob der Trocknungsprozess bereits abgeschlossen ist, kann problemlos mit der Hand überprüft werden: Sollten sich die Fliesen noch nass und kalt anfühlen, dann müssen Sie noch etwas länger warten. Die Erstbehandlung sollte mit einem speziellen Terrakottafliesen-Wachs auf natürlicher oder synthetischer Basis durchgeführt werden, da die Oberfläche vom Wachs versiegelt wird und die positiven Eigenschaften des Bodenbelags erhalten bleiben.

Die speziellen Wachse dringen in die Fliesen nicht zu tief ein und hinterlassen keinen klebrigen Film.

Die Anwendung derartiger Produkte erfolgt mithilfe einer Malerrolle, und zwar bis zu drei Mal innerhalb von einer Stunde – dies hängt von dem gewünschten Glanzeffekt ab. Das Cotto-Wachs hinterlässt eine bis zu zwei Millimeter dicke Haut auf der Bodenoberfläche. Dadurch wirkt der Boden schmutzabweisend und wird zudem vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt. Die Poren der Fliesen bleiben dennoch offen und somit atmungsaktiv.

Die erste Wachsbehandlung sollte unverdünnt erfolgen, damit ein möglichst hoher Effekt erzielt werden kann. Im Anschluss kann die Bodenfläche alle zwei Wochen mit verdünntem Wachs gesäubert werden. Die Verwendung von scharfem Reinigungszubehör sollten Sie bei Terrakotta Fliesen unbedingt vermeiden: Zum einen können sie die positiven Eigenschaften des Cotto dadurch vernichten (zum Beispiel die Wärmespeicherung und Atmungsaktivität) und zum anderen verhindern sie die Bildung von Patina (die durch die Alterung entstehende und einzigartige Farbe und Struktur der Oberfläche).

terracotta fliesen reinigung
Gordine N/shutterstock.com

Imprägnierung von Terrakotta Fliesen

Der nächste Schritt nach der Erstbehandlung ist die Imprägnierung des Terrakotta Belags. Falls Sie dies ohne Acrylat, Silikon und Wachse durchführen, dann wird der Cotto Boden nicht zugeklebt. Somit wirkt die Versieglung dann von innen und der Fußbodenbelag bleibt atmungsaktiv. Gleichzeitig bleibt er auch für eine bestimmte Zeit feuchtigkeitsabweisend und widerstandsfähig gegenüber Schmutz. Eine weitere Möglichkeit ist, eine Beschichtung anstelle der Imprägnierung aufzutragen. Diese hat den Vorteil, dass diese unter Umständen aufgefrischt werden kann. Ein Nachteil der Beschichtung ist jedoch, dass nicht entfernte Verschmutzungen Bestandteil der Schicht werden und die Atmungsaktivität somit verloren geht.

Die Unterhaltsreinigung als letzter Schritt

Wenn Sie mit der Erstbehandlung und Imprägnierung fertig sind, ist das Reinigen der Cotto aber noch nicht vorbei. Nun folgt die Unterhaltsreinigung: Dieser Begriff bezeichnet die regelmäßige Reinigung, damit die Fliesen auch immer schön sauber bleiben. Das Reinigungsmittel für Ihren Terrakotta Boden sollte immer PH neutral sein.

Ein Tipp am Rande: Sie müssen kein spezielles Reinigungsmittel verwenden. Sauberes, lauwarmes Wasser eignet sich für die Reinigung auch ganz gut.

Es kann selbstverständlich sein, dass das Wasser bei stärkeren Versmutzungen nicht reicht. In diesem Fall müssen Sie auf ein wenig Reinigungsmittel zurückgreifen. Folgende Reinigungsmittel sollten Sie bei der Cotto Reinigung vermeiden:

  • Alkalische Reinigungsmittel
  • Stark scheuernde Schwämme
  • Filmbildende Reiniger
  • Saure Reiniger
  • Flusssäurehaltige Reinigungsmittel
  • Schleifende (abrasive) Reiniger.

Diese Reinigungshilfen führen leicht zur oder Schichtbildung (bei filmbildenden Reinigungsmitteln) oder sogar zur Beschädigung der Oberfläche. Das Fugenmaterial kann ebenfalls beschädigt werden. Falls Ihre Terrakotta Fliesen jedoch sehr hartnäckige Flecken aufweisen und Sie sich der richtigen Behandlung nicht sicher sind, dann bleibt Ihnen jederzeit die Möglichkeit, einen Experten zu kontaktieren, der für Sie Reinigung durchführt.

Cotto reinigen: Das kann man gegen Fettflecken tun

Vor allem, wenn Sie Ihren Cotto in der Küche reinigen müssen, finden Sie meist auch Fettflecken vor. Dies stellt jedoch kein Problem dar, da es selbst für Fettflecken spezielle Reinigungsmittel gibt, mit denen die Fliesen behandelt werden können. Aber auch hier können Sie es zuerst einmal mit lauwarmem Wasser probieren.

Wachspflegemilch für einen glänzenden Cotto Boden

Wachspflegemilch eignet sich ebenfalls für die Pflege von geölten und gewachsten Bodenbeläge. Je nach Wunsch verleiht es eine glänzende oder seidenmatte Oberfläche. Die Pflegemilch wird auf die gereinigten Fliesen dünn aufgetragen. Nach dem vollständigen Austrocknungsprozess entsteht eine beständige und schmutzabweisende Versiegelung. Das Produkt kann, je nach Glanzeffekt, zwei bis dreimal pro Jahr angewendet werden.

Eine regelmäßige Pflege und Reinigung der Terrakotta Fliesen ist ebenfalls im Außenbereich erforderlich. Da die Fliesen wegen der Witterung im Außenbereich viel mehr strapaziert werden als im Innenbereich, sollte eine Versiegelung beziehungsweise Vorbehandlung durchgeführt werden, um den Boden vor Verschmutzung und Vermoosung zu schützen. Auf diese Weise können Sie das schöne und natürliche Aussehen des Belags erhalten.

Reinigung mit Hochdruckreinigern

Bei der Verwendung von Hochdruckreinigern besteht für Ihren Cotto in der Regel keine Gefahr. Durch falsches Anwenden (zum Beispiel durch einen zu geringen Abstand oder zu hohen Druck) können die Oberflächen und die Verfugungen allerdings Schaden nehmen. Da das Material offenporig ist, ist es möglich, dass die Poren zusätzlich ausgewaschen werden – und das hat zukünftig eine intensivere Verschmutzung zur Folge. Aus diesem Grund ist es ratsam, auf einen verhältnismäßigen Einsatz zu achten.

Cotto muss regelmäßig gereinigt und gepflegt werden

Die regelmäßige Behandlung von Cotto sollte ebenfalls mit Reinigungsmitteln erfolgen, die über einen hohen Wachsanteil verfügen. Dafür eignen sich am besten Wischpflegemittel, Imprägnierungen oder Pflegemilch. Spezielles Zubehör und entsprechende Geräte wie zum Beispiel Pads oder Pinsel erleichtern die Reinigung des Terrakotta Bodens. Durch Wachs in den Reinigungsmitteln entsteht eine rutschhemmende und schrittsichere Schicht auf den Fliesen, die gleichzeitig auch als Schutz vor Verschmutzungen wirkt.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web