Home & Living

Essig gegen Schimmel: So gelingt die richtige Anwendung

Essig gegen Schimmel
New Africa/shutterstock.com

Essig steht wohl in jedem Küchenschrank und gehört somit zu den beliebtesten Produkten in Sachen Hausmittel. In diesem Sinne führt der erste Griff bei zahlreichen Reinigungsarbeiten zur Flasche Essig. Doch ist dies wirklich ratsam? Gerade wenn Sie in Ihrem Zuhause hartnäckigen Schimmelbefall bemerkt haben, stellt sich die Frage, ob Essig eine wirksame Lösung zum Entfernen darstellt. Wir klären auf!

Essig gegen Schimmel: Grundlegende Informationen

Bei Schimmel handelt es sich um einen Sammelbegriff für verschiedene Pilzarten. Deren Sporen verteilen sich rasant in der Luft und setzen sich an kühlen, feuchten Stellen ab. Vermehren sich die Sporen hier, kommt es zum sogenannten Schimmelbefall. Dieser zeichnet sich durch die sogenannte Myzelien aus. Bei diesen handelt es sich um die Fäden, welche vom Pilz ausgehen – der sichtbare Schimmel. So macht sich dieser durch eine pelzige Oberfläche in Grau, Schwarz, Grün oder Gelb bemerkbar. Darüber hinaus sorgt der Befall für einen modrigen Geruch in den betroffenen Räumen oder gar im gesamten Objekt.

Doch Schimmel stört nicht nur optisch und in Sachen Geruch. Viel fataler ist die Gefährdung Ihrer Gesundheit. Denn schon ein geringer Schimmelbefall kann für langzeitige Schädigungen und Erkrankungen der Atemwege sorgen. Umso dramatischer ist dies, wenn auch ein Kleinkind im Haushalt wohnt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Schimmelbefall nach erstmaligem Entdecken sofort richtig entfernt wird.

Kann man Schimmel überhaupt selbst entfernen?

Wird Schimmel entdeckt, ist die Sorge groß. Während Sie diesen nun entfernen müssen, stellt sich noch die Frage nach dem „Wie“. Denn gerade bei einem fortschreitenden Befall, beispielsweise hinter dem Kleiderschrank, ist schnelles handeln gefragt. Hierbei haben sich die Schimmelsporen schon tief in der Materie festgesetzt. Aus diesem Grund lassen Sie sich vorab sagen: Bei einem starken Schimmelbefall müssen immer und ausnahmslos die Experten ans Werk! Gehen Sie hierbei in Eigenregie vor, wird der Schimmel nicht gründlich entfernt und der Befall ist immer noch vorhanden. Dementsprechend ist die Gefährdung Ihrer Gesundheit noch präsent.

Denn grundsätzlich gilt, dass Sie als Laie nur den oberflächlichen Schimmelbefall entfernen können. Dabei sind die sichtbaren Sporen, also die Myzelien, nur ein kleines Teil des kompletten Befalls. Wirklich gründlich wird die Entfernung in Eigenregie daher nur, wenn Sie zu den Methoden der Profis greifen. Dazu gehört die Entfernung des Schimmels mit speziellen Mitteln und ebenso das Übermalen mit Schimmelfarbe.

schimmel entfernen
Burdun Iliya/shutterstock.com

Schimmel mit Essig entfernen: Geht das?

Schimmel dringt also tief in die Substanz ein und sollte bestenfalls von Profis entfernt werden. Können Sie den Schimmel dann überhaupt mit Essig entfernen? Entdecken Sie die ersten grauen, grünen oder schwarzen Flecken auf der Wand oder dem Fensterrahmen, führt der erste Griff wahrscheinlich zu einem Lappen und Essig. Das Problem hierbei ist jedoch: Mit dem Essig entfernen Sie den Schimmel nur oberflächlich. Bei sehr leichten Befällen ist auch eine effektivere Entfernung möglich, jedoch ist die keinesfalls von Dauer. Denn die Schimmelsporen haben sich bereits durch die Raumluft verteilt und sich vermutlich an anderen Gegenständen und Elementen festgesetzt.

Essig kann das Problem verstärken

Gleichzeitig ist die Entfernung von Schimmel mit Essig nicht immer unproblematisch. Denn die Säure ist ebenso reich an zahlreichen Nährstoffen – das bietet den idealen Grund für eine weitere Ausbreitung des Schimmels. Genauso problematisch ist die Anwendung von Essig auf alkalischen Oberflächen. Diese schalten die Wirkung des Essigs nämlich komplett aus, weswegen er hier keine Ergebnisse gibt.

Wenn schon, dann Essigessenz!

Meistens finden sich im Haushalt sowohl Essig als auch Essigessenz. Während ersteres hauptsächlich in der Küche verwendet wird, ist die Essigessenz hoch konzentriert an Essigsäure. Das macht sie im Reinigungsbereich und auch bei der Entfernung von Schimmel sinnvoller. Dennoch müssen Sie mit Vorsicht vorgehen, denn gerade Fugen und Silikon können durch die Essenz beschädigt werden.

Wann ist das Reinigen mit Essig sinnvoll?

Haben Sie Alternativen zu Essig, sollten Sie auf diese und bestenfalls auf den Fachmann zurückgreifen. Wirklich sinnvoll ist die Reinigung mit Essig demnach nie. Er ist somit lediglich zur Entfernung von oberflächlichem Schimmelbefall angebracht, wobei es jedoch nur um die optischen Aspekte geht. Es gibt dennoch eine Situation, in welcher Essig problemlos zur Entfernung von Schimmel verwendet werden kann: bei Glas und Keramik! Hierbei wischen Sie einfach mit Essig über die betroffenen Stellen.

So kann Essig gegen Schimmel angewendet werden

Möchten Sie Essig zur oberflächlichen Entfernung von Schimmel nutzen, tauchen Sie einfach einen Lappen in die Flüssigkeit und reiben Sie über die betroffenen Stellen. Alternativ füllen Sie die Essigessenz in eine Sprühflasche, mit welcher Sie die Schimmelflecken besprühen. Wischen Sie nun mit dem Lappen drüber und wiederholen Sie den Vorgang bis die Myzelien verschwunden sind.

Andere Mittel zur Entfernung von Schimmel

Möchten Sie Schimmel unverzüglich, wenn auch nur bedingt, entfernen, eignen sich neben Essig und Essigessenz auch andere Mittel. Dazu gehört beispielsweise der Chlorreiniger, mit welchem Sie Schimmelsporen sogar effektiv bekämpfen können. Nur wenn der Befall schon tief in der Substanz angekommen ist, ist die oberflächliche Behandlung mit Chlor nicht mehr effektiv genug.

Das ist bei der Entfernung von Schimmel noch zu beachten

Möchten Sie Schimmel zuhause in Eigenregie entfernen, achten Sie darauf, dass der verwendete Lappen und andere Utensilien danach sofort entsorgt werden. Dies ist wichtig, um die weitere Verbreitung des Schimmels zu vermeiden. Die Reinigung in der Waschmaschine oder die Behandlung mit Chlor ist hierbei viel zu riskant. Darüber hinaus ist die Entfernung von Schimmel immer nur bedingt möglich. Poröse Stoffe, in welchen der Schimmelbefall weit vorgedrungen ist, müssen Sie meistens leider abtragen und wegschmeißen. Dies gilt beispielsweise für hölzerne Oberflächen, wie Lattenroste und Schränke. Auch Textilien, welche einen Schimmelbefall aufweisen, schmeißen Sie sofort weg.