Home & Living

Spieltürme & Co.: Vorteile von Holzspielgeräten im Garten

ArtFamily/shutterstock.com

Der Garten ist für Kinder ein Ort zum Spielen und Toben, weshalb bei der Gartengestaltung auch Spielgeräte eingeplant werden sollten. Welche Vorteile Holzspielgeräte für den Garten bieten und welche verschiedenen Geräte erhältlich sind, das haben wir uns genauer angesehen.

Vorteile von Gartenspielgeräten aus Holz

Die Vorteile hochwertiger Spielgeräte aus Holz liegen klar auf der Hand. Vor allem die Langlebigkeit spricht für das natürliche Material als Baustoff von Spielgeräten. Holz kann bei einer professionellen Verarbeitung und richtiger Pflege über viele Jahre hinweg genutzt werden. Der Pflegeaufwand fällt dabei sehr gering aus. In einer Sandkiste aus Holz spielen beispielsweise nicht nur die eigenen Kinder, sondern viele Jahre später auch noch die Enkelkinder. Solche Sandkästen aus Holz bieten einen robusten Rahmen und je nach Modell eine praktische Abdeckung. Auch Modelle mit integrierter Sitzmöglichkeit oder einem Sonnenschutz sind erhältlich. Alternativ dazu lassen sich Sitzbänke und Sonnenschutz als Zubehör nachkaufen.

Ein Sandkasten ist bereits für Kleinkinder das ideale Spielgerät im eigenen Garten, denn hier können Sandburgen gebaut, Sandkuchen gebacken und viele andere Dinge ausprobiert werden. Außerdem ist Holz ein nachwachsender Rohstoff und daher gerade für Familien geeignet, die großen Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz und den bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen legen. Anders als Spielgeräte aus Plastik verzichten die meisten Holzspielgeräte auf den Einsatz chemischer Mittel, was sie besonders unbedenklich macht.

Gartenschaukeln für Kinder

Für jede Menge Spielspaß im heimischen Garten sorgt auch eine Gartenschaukel. Sie ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und kann beispielsweise auch als Doppelschaukel gekauft und im Garten aufgestellt werden. Darauf können Geschwister anschließend gemeinsam schaukeln. Durch den austauschbaren Sitz wächst die Schaukel mit dem Kind mit. Für sehr kleine Kinder sind spezielle Schaukelsitze erhältlich, die durch ein umlaufendes Gitter das Herunterfallen verhindern und ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Im fortgeschrittenen Alter kann der Schaukelsitz dann durch eine gewöhnliche Sitzfläche ausgetauscht werden. Gemütlich sind auch Liegeflächen zum Einhängen in die Gartenschaukel. Darauf können bereits Babys den Schaukelspaß erleben.

Wichtig bei der Planung einer Gartenschaukel ist das korrekte Ausmessen des Platzbedarfs. Neben der reinen Stellfläche für das Holzspielgerät muss nach vorne und hinten noch ausreichend freie Fläche vorhanden sein, damit die Schaukel ausgiebig genutzt werden kann, ohne dabei beispielsweise umliegende Pflanzen zu beschädigen. Sinnvoll ist es zudem, den Bereich unter der Schaukelfläche mit Rindenmulch oder einem anderen weichen Material auszulegen.

Spieltürme aus Holz für den Garten

Eine Kombination aus gleich mehreren Spielmöglichkeiten und das Highlight in jedem Garten ist ein Spielturm. Je nach Ausführung werden hier Möglichkeiten zum Klettern, eine Rutsche und Schaukel miteinander kombiniert. Meistens bietet ein Spielturm auch eine witterungsgeschützte Rückzugsmöglichkeit für Kinder, in der sie beispielsweise eine Räuberhöhle einrichten können. Auch themenbezogene Spieltürme können für jede Menge Freude im eigenen Garten sorgen. Solche Modelle erinnern optisch beispielsweise an ein Piratenschiff und laden Kinder zum kreativen Spielen miteinander ein. Für einen Spielturm benötigt man in der Regel eine etwas größere Stellfläche im Garten.

Allerdings passen einige Hersteller ihre Modelle auch für kleine Gärten an und bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Kunden. Solche individuell gestaltbaren Spieltürme sind beispielsweise bei Wickey erhältlich. Der Hersteller produziert seine Holzspielgeräte im deutschen Gangelt und nutzt dazu kesseldruckimprägniertes Holz. Kunden erhalten auf alle gekauften Holzteile eine Herstellergarantie über zehn Jahre.

Tipps zur Pflege von Holzspielgeräten

Hochwertige Spielgeräte aus Holz werden bereits ab Werk mit einer Imprägnierung geliefert und sind dadurch optimal vor Witterungseinflüssen wie Sonnenlicht, Regen und Schnee geschützt. Diese Imprägnierung sollte jedoch nach einigen Jahren erneuert werden, damit das Holz langlebig bleibt. Außerdem kann es sinnvoll sein, einzelne Spielgeräte wie beispielsweise einen Sandkasten im Winter abzudecken. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass die Abdeckung nicht vollkommen luftdicht ist, damit sich darunter kein Schimmel bildet.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web