Hobbys & Freizeit

Faszination Shisha: Ein Lifestyle-Trend für Jung und Alt

Sergii Sobolevskyi/shutterstock.com

Shisha-Bars schießen in den Innenstädten wie Pilze aus dem Boden und erfahren einen großen Zustrom von Besuchern. Der Trend des entspannten Shisha-Rauchens hat sich hierzulande in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt. Das gesellige Rauchen der Wasserpfeife in einer Bar oder der entspannte Shisha-Abend mit Freunden im Wohnzimmer gehören für viele junge und alte Menschen inzwischen zum Lifestyle. Wir haben uns den aktuellen Shisha-Trend genauer angesehen.

Grundausstattung für einen Shisha-Abend

Eine Shisha besteht aus verschiedenen Komponenten, die für den Rauchvorgang unterschiedliche Funktionen erfüllen. Der untere Teil dient als Wasserbehälter und wird Bowl genannt. Diese Bowl besteht wahlweise aus Glas, Metall oder Acryl. Sie geht in die Rauchsäule über. Außerdem gehört ein Schlauch mit Mundstück zu einer klassischen Shisha. Den Abschluss bildet der Kopf, in dem sich die Kohle und der Tabak befinden. Für Einsteiger sind Amy Deluxe Shishas die ideale Wahl, denn sie werden mit allem nötigen Zubehör als praktisches Set verkauft. Überzeugend ist auch die hohe Qualität dieser Wasserpfeifen, die ein robustes Glas mit hoher Wandstärke verwenden. Zu guter Letzt spricht auch das extravagante Design für die Amy Deluxe Wasserpfeife.

Neben der Shisha benötigt man Tabak oder eine Molasse-Glycerin Mischung für einen geselligen Shisha-Abend. Hier bietet der Fachhandel eine große Auswahl unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Beliebt bei Einsteigern sind Mischungen mit dem Aroma von Minze. Außerdem gibt es zahlreiche Sorten mit Fruchtaromen und würzigen Komponenten. Um die eigene Lieblingssorte zu finden, sollte man sich durch das breite Sortiment probieren und dabei ruhig auch ausgefallenen Tabak testen. Dieser besteht übrigens immer aus Rohtabak und einer Feuchtigkeitsmasse mit den zugesetzten Aromen.

Warum die Shisha ein Lifestyle-Trend ist

Das Rauchen einer Shisha ist eng verbunden mit Geselligkeit, denn klassischerweise wird eine Shisha in kleiner Runde gemeinsam geraucht. Kollegen gehen nach Feierabend gemeinsam in die Shisha-Bar, Freunde verabreden sich hier für einen gemütlichen Abend und auch Familienzeit unter Erwachsenen ist in solchen Bars nicht unüblich. Genau diese entspannte Atmosphäre und Geselligkeit hat die Wasserpfeife zum Lifestyle-Trend gemacht.

Die Ursprünge des Shisha-Rauchens

In welcher Region der Erde die ersten Menschen eine Wasserpfeife rauchten ist nicht eindeutig belegbar. Vermutet wird jedoch, dass sich diese Form des Rauchens sowohl in Indien als auch in Ägypten etwa zeitgleich entwickelte. Die Vorgänger der heutigen Shisha wurden unter anderem aus den Schalen von Kokosnüssen und Bambusrohren gebaut. Ab dem 16. Jahrhundert lässt sich belegen, dass in Ägypten das Rauchen der Wasserpfeife immer stärkere Verbreitung fand.

Mit dem Kolonialismus und der aufkommenden Globalisierung verbreitete sich die Wasserpfeife auch außerhalb des arabischen Raums. Mittlerweile sind Shisha-Bars in beinahe jeder deutschen Stadt zu finden und werden von Jung und Alt, Frauen und Männern besucht. Viele Shisha-Fans schaffen sich früher oder später ihre eigene Wasserpfeife für zuhause an.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web