Home & Living

Kreative Tischdekoration: So einfach kann schön sein

Akasha/shutterstock.com

Wenn es um das Thema Tischdekoration geht, lassen sich Menschen in zwei Typen einteilen: Die, die gern dekorieren und die, die es hassen. Aber auch letztere kommen um das Thema nicht herum, schließlich sieht ein nicht dekorierter Tisch einfach lieblos aus. Dieser Artikel gibt Tipps für Deko-Muffel und Deko-Freunde.

Wie dekoriert man einen Tisch?

Wer es mit der Kreativität nicht so hat, scheitert meist schon an den Basics: Ein Tisch soll für eine Party, eine Hochzeit, einen Geburtstag oder auch einen ernsten Anlass geschmackvoll dekoriert werden – aber wo fängt man an? Ideen und Anregungen für kreative Tischdekoration gibt es im Netz in einer großen Vielzahl, aber sie müssen auch umsetzbar sein. Daher gilt es, sich zunächst einen Überblick über die zu erwartenden Gäste zu verschaffen. Mehrere Tafeln einer Hochzeitsgesellschaft können natürlich nicht so schnell dekoriert werden – vor allem nicht ganz allein. Eine kleine Geburtstagsrunde dürfte jedoch kein Problem darstellen. Fangen wir mit den Klassikern an: Girlanden, Luftschlangen und Konfetti.

Die Brot-und-Butter-Dekoration, die für jeden Party-Anlass geeignet ist, ist schnell gekauft und schnell umgesetzt. Allerdings sollte man auch hier nicht beliebig verfahren. Selbst ein ungeübtes Auge erkennt sofort, ob die Deko-Elemente nur wahllos drauf geworfen wurden oder ob sich der Erschaffer dabei Mühe gegeben hat. Wenn es etwas kreativer sein soll, braucht es ein Motto oder wenigstens eine Stilrichtung. So lässt sich ein Tisch beispielsweise herrlich skandinavisch dekorieren – auch wenn der Anlass nicht unbedingt ein „skandinavischer“ sein muss. Bei der skandinavischen Tischdeko überwiegt die Einfachheit.

Wenige, aber gezielt eingesetzte Elemente sollen die Aufmerksamkeit der Gäste nicht vom Wesentlichen ablenken. Zweige von Nadelbäumen können ein anregendes Deko-Element sein und sorgen zudem für einen angenehmen Geruch. Tipp: Statt glatten Stoffen grobe Strickmuster verwenden, statt Schleifen kleine Stricke. Das bringt den nordischen Charakter zum Ausdruck.

Personalisierung geht immer

Wer sich so gar nicht auf ein Motto festlegen kann oder will, kann immer noch auf die Personalisierung zurückgreifen. Jeder Gast hat es gern, wenn er mit Namen angesprochen wird – gerade in Zeiten, in denen Einladungen immer unpersönlicher verschickt werden. Ein kleines Namensschild am Platz zeugt davon, dass sich der Gastgeber für jeden Gast ein wenig Zeit genommen hat. Wer es aufwändiger mag, lässt Kärtchen bedrucken oder gar Gläser gravieren. Deko-Profis schaffen es, derartig schön gestaltete, personalisierte Gimmicks auf ihren Tischen zu präsentieren, sodass die Gäste sie als Andenken mit nach Hause nehmen wollen.

So wird der Abend garantiert unvergesslich: Noch Jahre nach der Party freuen sich die Gäste über ein Erinnerungsstück, das bei ihnen zu Hause einen Platz gefunden hat. Der bleibende Eindruck ist der Jackpot eines jeden Deko-Künstlers.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web