Gesundheit & Medizin

Problembereich Magen-Darm: Der Ausgangspunkt vieler Volksleiden

©istock.com/ThitareeSarmkasat

Obwohl der gesundheitliche Fokus im Jahr 2020 auf einem ganz bestimmten Thema liegt, dürfen auch die bereits zuvor existierenden Krankheiten nicht ignoriert werden. Dies gilt allen voran für Magen-Darm-Erkrankungen, da es diese in so vielen Ausprägungen gibt.

Die bekanntesten Magen-Darm-Erkrankungen im Überblick

Der Magen-Darm-Trakt ist auch bei den besten Bedingungen nicht unverwundbar. In der Übersicht zeigt sich schnell, wie vielfältig und umfangreich die Liste ist:

  • Die Symptome von Sodbrennen, auch Refluxkrankheit genannt, sind einem großen Teil der Bevölkerung bekannt. So unangenehm die Beschwerden auch sind, so sind sie nicht weiter schwerwiegend. Während manche Menschen ihr Leben lang nie unter Sodbrennen leiden, kommen andere wöchentlich in den „Genuss“, oft im Zusammenhang mit der Ernährung.
  • Das Magengeschwür, das gemäß dem Volksmund aus seelischem Stress entstehen kann, ist das Resultat eines gestörten Schleimhaut-Gleichgewichts.
  • Morbus Crohn ist genau wie die Colitis ulcerosa eine chronische Erkrankung des Darms. Die Entzündung tritt immer wieder auf und ist äußerst schmerzhaft. Stationäre Krankenhausaufenthalte sind während der akuten Phasen keine Seltenheit.
  • Bei der Blinddarmentzündung handelt es sich oft direkt um einen Notfall und sollte mit äußerster Dringlichkeit behandelt werden. Erfolgt die Behandlung nicht schnell genug, sind anhaltende Folgeschäden möglich.
  • Das Reizdarm-Syndrom, das bei Frauen deutlich häufiger auftritt als bei Männern, äußert sich durch zu starken Druck im oberen Bauchbereich.
  • Die Fettleber ist eine typische Erkrankung in westlichen Industrieländern. Der mit Abstand häufigste Auslöser ist andauernder und starker Alkoholkonsum. Risikokandidaten sollten regelmäßig ihre Leberwerte kontrollieren lassen.
  • Auch die Hämorrhoiden, deren sichtbare Symptome fernab der Bauchgegend auftreten, finden ihre Ursache im Magen-Darm-Trakt. Nicht behandelte Hämorrhoiden sind ein verbreitetes Problem, da sich viele Betroffene aufgrund der delikaten Lage nicht zum Arzt begeben. Ein weiterer Grund ist, dass anfangs oft keine spürbaren Beschwerden auftreten.

So unterschiedlich diese Erkrankungen sind, so verschieden sind auch die empfohlenen Heilmethoden. Tatsächlich reicht die Spanne von bei Online-Apotheken wie Apo-Discounter frei bestellbaren Hilfsmitteln wie Kohletabletten bis hin zu Not-Operationen mit Intensivaufenthalt. Da die Lebensqualität jedoch schon bei den eher harmloseren Erkrankungen stark leiden kann, ist es unbedingt ratsam, die Weichen für einen möglichst gesunden Magen-Darm-Trakt zu stellen.

Ernährung und Lebenswandel spielen hierbei die zentrale Rolle: Genussvolle Laster wie Alkohol und Nikotin, aber auch fetthaltige, übersüßte, industriell hergestellte Lebensmittel setzen dem Bauch mit Abstand am meisten zu. Im Gegenzug wirkt sich frische, vitaminreiche Ernährung umso positiver aus. Ergänzend dazu machen auch neue Trends Schule, etwa das angesagte Intervallfasten, das inzwischen den Essensrhythmus vieler Millionen Menschen vorgibt.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web