Gesundheit & Medizin

Rippen schmerzen bei Berührung: Ursachen, Symptome und Behandlung

Rippen schmerzen bei Berührung
steph photographies/shutterstock.com

Rippenschmerzen bei Berührung sind zunächst ein Buch mit sieben Siegeln. Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele unterschiedliche Erkrankungen und Auslöser die Ursache sein können. Mit einer ausführlichen Anamnese und Diagnostik ist es interdisziplinär zusammenarbeitenden Fachärzten möglich, das „Rätsel“ zu lösen und ein Behandlungskonzept zu entwickeln.

Grundlegendes für Rippenschmerzen bei Berührung

Die Ursache für diese Schmerzsymptomatik stellt sich sehr vielseitig dar. Deshalb ist die Ursachenanalyse zeitlich aufwendig und oft auch kompliziert. Ein interdisziplinäres Konsil kann die Diagnose erleichtern und damit den Leidensweg der betroffenen Personen verkürzen.

Eine Interkostalneuralgie als Ursache

Rechts wie links verlaufen von der Brustwirbelsäule ausgehend 11 Interkostalnerven zwischen den Rippenbogen. Kommt es zu einer Neuralgie des Rippenbogens, medizinisch Interkostalneuralgie genannt, treten häufig Berührungsschmerzen an den Rippen.

Folgende Ursachen können zu einer Interkostalneuralgie führen, die dann für Rippenschmerzen bei Bewegung verantwortlich ist

Eine degenerative Wirbelsäulenerkrankung kann die Interkostalnerven reizen. In diesem Zusammenhang kann eine Wirbelsäulenentzündung (Spondylitis) genauso verantwortlich sein wie eine Knochen- bzw. Knorpeldegeneration (Osteochondrose) oder ein Tumor an der Wirbelsäule. Auch Frakturen und eine Rippenfellentzündung (Pleuritis) sowie eine Knochenfellentzündung (Periostitis) können zu diesem Schmerzbild führen. Wurde in der Vergangenheit eine Gürtelrose diagnostiziert, dann können Nervenschmerzen als Folgeerscheinung die Ursache darstellen.

Des Weiteren können Irritationen der Nervenwurzeln und eine Erkrankung des Rückenmarks für die Symptomatik ausschlaggebend sein. Das Gleiche gilt für Verhärtungen der Muskulatur (Myogelosen) sowie für eine Lungenerkrankung in Form einer Lungenentzündung oder einer Tuberkulose. Seltener sind Herz-, Gallen- oder Lebererkrankungen die Ursache.

Folgende Symptome können mit Rippenschmerzen bei Berührung aufgrund einer Interkostalneuralgie auftreten

Die Symptome bei einer ursächlichen Interkostalneuralgie zeigen sich in Form von Entzündung mehrerer Knochenfugen zwischen den Rippen und dem Brustbein, die sehr schmerzhaft sind. Der stechende, ziehende und meistens lang anhaltende Schmerz bis in den Brustkorb und beim Atmen betrifft bei der Interkostalneuralgie häufig zwei benachbarte Nervenbahnen. Druck von außen, zum Beispiel durch einen engen BH oder eine Korsage, verstärkt häufig die Schmerzen.

rippenschmerzen
ShotPrime Studio/shutterstock.com

Auch durch Husten und Bewegung nimmt die Schmerzsymptomatik an Intensität zu. Zu den weiteren Symptomen können Gefühlsstörungen, Missempfindungen (Parästhesien) sowie Muskelverspannungen/Muskelverhärtungen (Myogelosen) gehören. Nicht selten sind die Schmerzen so stark, dass die Betroffenen befürchten, an einem Lungentumor oder einem Herzinfarkt erkrankt zu sein.

Folgende Diagnosemethoden sind bei einer ursächlichen Interkostalneuralgie angesagt

Bestehen Rippenschmerzen bei Berührung aufgrund einer Interkostalneuralgie, steht am Anfang zur Abklärung der Ursache eine Differenzialdiagnostik. Das Aufspüren von typischen Druckpunkten, die üblicherweise mit einem lokal begrenzten Schmerz reagieren, folgt der Anamnese zwischen Arzt und Patient. Durch eine unterschiedliche Druckintensität kann der Schmerz dabei beeinflusst werden. Reicht dies nicht aus, um eine Diagnose zu stellen, können im nächsten Schritt ein Ultraschall, eine Röntgenuntersuchung bzw. ein CT oder MRT sowie ein EKG für mehr Klarheit sorgen.

Die richtige Therapie basierend auf der Diagnose Interkostalneuralgie

Eine kausale Therapie bei einer Interkostalneuralgie wird eingeleitet, wenn es vorrangig darum geht, die Ursache der Nervenschmerzen zu beheben. Kann der Auslöser nicht gefunden werden, erfolgt eine symptomatische Therapie. Um eine Überreizung der Nervenfasern zu verhindern und die Schmerzen zu reduzieren werden, Antidepressiva oder Antiepileptika verordnet. Nur in sehr schweren Fällen wird zur Einnahme von Opiaten geraten. Seltener ist eine operative Druckminderung erforderlich, um die betroffenen Nerven zu entlasten.

Zur Lockerung der verspannten Muskulatur und Korrektur von Fehlhaltungen können Physiotherapie und/oder Massagen zielführend sein. Eine Lokalanästhesie, um die geschädigten Nerven zu beruhigen, kann die Schmerzintensität mindern. Es besteht zudem die Möglichkeit, verschiedene Therapien miteinander zu kombinieren.

Entzündung der Rippenknorpel (Costochondritis / kostosternales Syndrom)

Liegt diese Diagnose vor, dann handelt es sich um eine Entzündung von mehreren Knochenfugen zwischen den Rippen und dem Brustbein, die zu Rippenschmerzen bei Berührung führen.

Die Symptome einer Costochondritis

Genau geklärt ist die Ursache für eine Costochondritis bislang noch nicht. Allerdings berichten viele Betroffene zurückliegend über anhaltenden Husten, dass sie schwer gehoben oder Sport betrieben haben, der die Arme in erheblichem Maße belastet hat. Die Schmerzen treten im vorderen Brustbereich auf und werden nicht selten mit dem Tietze-Syndrom (Entzündung der Rippenknorpel) verwechselt.

schmerzende rippen
Paisit Teeraphatsakool/shutterstock.com

Welche Diagnose kann bei einer Costochondritis zielführend sein?

Am Anfang steht auch hie reine umfangreiche Anamnese. Auch zum Ausschluss anderer Krankheiten. Wird Druck im Brustkorbbereich ausgeübt, verschlimmert sich der Schmerz. Auch Armbewegungen auf der schmerzenden Seite verstärken den Schmerz und erhärten den Verdacht einer Costochondritis. Eine Röntgenuntersuchung bringt Klarheit.

Die Therapie, wenn eine Costochondritis die Ursache für Rippenschmerzen bei Berührung ist

Weil die Entzündung in der Regel von alleine abheilt, steht eine Schmerztherapie zur Linderung im Vordergrund. Schmerz fördernde Bewegungen und Aktivitäten sind zu meiden. Besteht ein schmerzhafter Husten, helfen hustenstillende Mittel. Unter Umständen kann eine Psychotherapie ergänzend hilfreich sein.

Tuberkulose als Ursache ist genauso möglich für Rippenschmerzen bei Berührung wie eine Lungenentzündung (Pneumonie)

Die Tuberkulose wird durch Bakterien verursacht. Eine Lungenentzündung kann durch Bakterien, Viren oder Pilze hervorgerufen werden.

Wie kann eine Tuberkulose bzw. eine Lungenentzündung diagnostiziert werden?

Diese liegt hier labortechnisch im Bereich der Bestimmung von Entzündungswerten sowie der radiologischen Diagnostik. Eine Stethoskop-Untersuchung kann den Erstverdacht erhärten.

Die Therapie einer Tuberkulose bzw. einer Lungenentzündung

Die Therapie erfolgt pneumologisch durch einen Lungenfacharzt. Eine gezielte Medikation ist indiziert. Bei einer Tuberkulose ist zudem die Meldepflicht zu beachten.

Rippenschmerzen bei Berührung aufgrund einer Herzerkrankung

Die Ursache für eine koronare Herzkrankheit, kurz KHK genannt, ist die Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) der Herzkranzgefäße. Es lagern sich Blutfette, Blutgerinnsel (Thromben) und Bindegewebe in den Innenwänden der Gefäße ein. Dies verringert folglich den inneren Gefäßdurchmesser, wodurch der Blutfluss behindert wird.

Die ursächliche Diagnose

Diese liegt in den Händen des Kardiologen. Eine interdisziplinäre Abklärung mit dem Orthopäden ist häufig im weiteren Verlauf von Rippenschmerzen bei Bewegung als zielführend anzusehen. Auch die Behandlung ist auf diese Ursache auszurichten und sollte deshalb durch einen interdisziplinären Ärztezirkel erfolgen.

menschliches skelett
Explode/shutterstock.com

Einseitige Rippenschmerzen bei Berührung können über die genannten Hauptfaktoren folgende Ursachen haben

Im organischen Bereich kann es sich bei linksseitigen Rippenschmerzen ursächlich um eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, einem Magenproblem oder auch um eine Entzündung der Milz handeln. Auch Herzprobleme sind in diesem einseitigen Konsens zu berücksichtigen.

Rechtsseitige Rippenschmerzen

Treten die Rippenschmerzen bei Berührung rechtsseitig auf, dann kann es sich ursächlich um Probleme mit der Leber, der Gallenblase oder dem Dickdarm handeln. Zu den Symptomen gehören in beiden Fällen, außer bei KHK, Appetitlosigkeit, ein Blähbauch sowie akute Verdauungsstörungen. Auch Übelkeit mit oder ohne Erbrechen sowie Verstopfung, Fieber und Schüttelfrost sind in diesem Zusammenhang als mögliche Ursachen bekannt.

Rippenprellung (Rippenkontursion)

Hier ist meistens ein Sturz auf die rechte oder linke Körperseite der Auslöser, wodurch es zu einem einseitigen Rippenschmerz auch bei Berührung kommt. Ein Frontalsturz kann eine beidseitige Symptomatik verursachen.

Die Symptome einer Rippenkontursion im Einzelnen

Zu den Symptomen zählen hauptsächlich Schmerzen beim Husten und tief Einatmen sowie beim Niesen und Lachen. Eine Berührung an zentraler Stelle der Prellung führt häufig zu mehr oder weniger starken Schmerzen. Vielfach wird durch die Schwierigkeiten beim Einatmen über ein Gefühl der Luftnot berichtet. Somit liegt in er Regel eine kombinierte Symptomatik vor.

Die Diagnose

Am Anfang steht das Abtasten der Rippen. Meistens folgt eine radiologische Untersuchung für eine differenzierte Diagnostik.

Die Therapie einer Rippenkontursion

Diese erfolgt in der Regel mit einem kurz- bis mittelfristigem Taping, um den Rumpf ruhig zu stellen. Das Vermeiden von körperlicher Anstrengung und Sport sowie kühlende Pads können Linderung verschaffen. Für eine erholsame Nachtruhe ist die Einnahme eines Schmerzmedikaments zu empfehlen.