Gesundheit & Medizin

Spazieren gehen nach Meniskus-OP: Wann ist das möglich?

mann geht nach meniskus op spazieren
Aleksandra Suzi/shutterstock.com

Als Meniskus bezeichnet man die C-förmigen knorpelartigen Strukturen im Kniegelenk. Aufgrund von Meniskusschäden aus verschiedenen Gründen wird mit Zustimmung des Arztes eine Meniskusoperation durchgeführt. Der Patient muss sein Immunsystem nach einer Meniskusoperation stark halten und darauf achten, keinen Alkohol und keine Zigaretten zu konsumieren. Wann kann sich der Patient wieder wie gewohnt bewegen, seine bewährten Spazierwege abgehen. Im folgenden Beitrag gehen wir darauf ein, was nach einer Meniskus-OP zu beachten ist.

Ein Meniskusriss, bekannt als Verletzung eines Sportlers, tritt in Situationen wie plötzlichem Stoppen, Überschlagen und Überbeanspruchen des Knies auf. Je nach Zustand des Patienten wird der Meniskusriss mit konservativen Behandlungsmethoden oder chirurgischen Methoden behandelt. Der Patient muss einige Dinge beachten, um die Erholungsphase nach einer Meniskusoperation schneller abzuschließen.

Wann darf ich nach einer Meniskus-OP wieder spazieren gehen?

Eine Meniskusoperation, die von einem erfahrenen Orthopäden am Patienten durchgeführt wird, kann je nach Situation auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden. Bei Entfernung des Meniskusrisses kann die Operationsdauer zwischen 15 und 30 Minuten betragen. Bei einer Naht beträgt die Operationsdauer ca. 1 Stunde. Der Patient bleibt nach der Operation für einige Zeit im Krankenhaus unter Beobachtung. Die Wundversorgung ist im Heilungsprozess nach einer Meniskusoperation sehr wichtig. Außerdem sollte der Patient sein Immunsystem stark halten und bestimmte Übungen durchführen. Die Erholung nach einer Meniskusoperation erfolgt in kurzer Zeit.

mann mit krücken
Elnur/shutterstock.com

Damit der Heilungsprozess reibungslos verläuft, müssen die Empfehlungen des Arztes befolgt werden. Der Heilungsverlauf nach einer Meniskusoperation kann je nach Operationsmethode, Alter des Patienten, Rissfläche und Risshöhe variieren. Die Genesungszeit nach einer konventionell operierten Operation beträgt durchschnittlich 4 bis 8 Wochen. Nach einer arthroskopischen Meniskusoperation, einer fortschrittlichen Operationsmethode, können die Patienten ihre normalen Aktivitäten wie leichtes Spazierengehen innerhalb von 7–8 Wochen wieder aufnehmen. Im Falle eines Meniskusrisses aus verschiedenen Gründen sollte der Patient ohne Zeitverlust den Arzt aufsuchen.

Welche Operationsmethode wird nach der klinischen Untersuchung und den Untersuchungen für die Meniskusoperation angewendet?

Die Entscheidung trifft der Traumatologe in Abhängigkeit von Alter, Aktivitätsstatus und allgemeinem Gesundheitszustand des Patienten. Je nach Zustand des Patienten kann eine Meniskusoperation auf 4 Arten durchgeführt werden. Diese chirurgischen Behandlungsmethoden sind wie folgt:

  • Meniskusimplantat: Das Vorgehen mit Meniskusimplantat ist der Prozess, bei dem nur das zerrissene Gewebe entfernt wird.
  • Meniskusreparatur: Es ist der Prozess des Zusammennähens von zerrissenen Stoffen. Der Heilungsprozess ist länger als bei anderen Methoden und die Patientenauswahl ist sehr wichtig.
  • Totale Meniskusentfernung: Dies ist die Entfernung des gesamten Meniskusgewebes.

Was ist nach einer Meniskusoperation zu tun?

Bei konventionell-chirurgischen Eingriffen nach einer Meniskusoperation darf der Patient das operierte Knie auf keinen Fall 1 Woche lang bewegen. Nach einer Woche ist es möglich, Knieübungen mit langsamen Bewegungen zu beginnen. Die Patienten beginnen nach 3-4 Wochen, ihre Knie leicht zu bewegen. Die Genesung und Rückkehr in den Alltag nach einer konventionell operierten Meniskusoperation dauert durchschnittlich 6 Wochen. Bei der Arthroskopie-Methode müssen die Patienten während einer Meniskusoperation ihre Knie nicht bewegen. Am Tag nach der Operation können die Patienten ihre Knie bewegen. Etwa eine Woche nach der Operation kann der am Meniskus operierte Patient seinen Alltag wieder aufnehmen.

bandage knie
yod370/shutterstock.com

Der Grund für die Einschränkung der Patienten in der konventionellen Chirurgie liegt darin, dass die Wunden offener und größer sind. Die Schnitte, die während dieses Verfahrens gemacht werden, sind normalerweise groß. Obwohl es sich im Vergleich zu anderen Operationen um einen normalen Schnitt handelt, werden arthroskopische Eingriffe mit viel kleineren Schnitten durchgeführt – durchschnittlich zwischen einem halben cm und 1 cm. Durch diese Einschnitte wird der Innenraum mit einer Kamera, Licht und zu verwendenden Werkzeugen visualisiert. Der Kniebereich wird mit Flüssigkeit oder Luft aufgeblasen. Es wird dann durch die offenen Einschnitte penetriert.

Wie ist nach einer OP vorzugehen und wann darf man wieder spazieren gehen?

Wie jede Operation birgt auch die Meniskusoperation einige Risiken. Um diese Risiken zu minimieren, gibt es nach einer Meniskusoperation einiges zu beachten. Es ist äußerst wichtig, dass der Patient auf die allgemeine Gesundheit, Ernährung und Bewegung achtet. Um Infektionen nach einer Meniskusoperation vorzubeugen, müssen die Empfehlungen des Chirurgen, der die Operation durchgeführt hat, befolgt werden.

Patienten müssen nach einer Meniskusoperation auf ihre Knochengesundheit achten. Aus diesem Grund sollten nahrhafte Lebensmittel verzehrt werden. Die Patienten sollten calcium- und proteinreiche Lebensmittel zu sich nehmen und sich auf den Verzehr von Gemüse konzentrieren. Befreien Sie sich von einem sitzenden Leben, trainieren Sie regelmäßig und machen Sie verschiedene Aktivitäten. Außerdem sollten Patienten viel Vitamin D zu sich nehmen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web

Cookie Consent mit Real Cookie Banner