Wirtschaft & Finanzen

Stromanbieter wechseln: Darauf sollte man achten

lovelyday12/shutterstock.com

Es gibt viele gute Gründe, den Stromanbieter zu wechseln. Einer der häufigsten dürften gestiegene Preise sein. Aber auch das Umweltbewusstsein vieler Kunden spielt dabei mittlerweile eine große Rolle. Dieser Artikel zeigt, worauf man beim Stromanbieterwechsel achten sollte.

Muss ich den Stromanbieter wechseln?

Natürlich ist es sehr bequem, viele Jahre lang den gleichen Stromanbieter zu behalten. An der unmittelbaren Nutzungserfahrung ändert sich in der Regel nichts, denn unser Strom wird nicht von einem konkreten Anbieter geliefert. Stattdessen greift jeder Haushalt auf ein Stromnetz zu und bezahlt die Anbieter, die in dieses Netz einspeisen. Da der Strommarkt auf diese Art und Weise aber sehr liberal ist, gibt es teils große Preisschwankungen zwischen den Anbietern. Zudem kommen ständig neue Anbieter hinzu. Es ist nicht gerade einfach, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, was die Strompreise und die verschiedenen Anbieter angeht.

Daher lohnt es sich sich, bei einem angedachten Wechsel ein Vergleichsportal zu besuchen und für den Wechsel selbst ebenfalls einen Dienstleister aufzusuchen. Wer beispielsweise mit Strombob den Stromanbieter wechseln will, hat leichtes Spiel: Strombob bietet nicht nur einen Vergleich an, sondern übernimmt auch den anfallenden Aufwand für den Wechsel. Zudem erhält man einen guten Überblick über die oft komplizierten Konditionen, insbesondere im Hinblick auf den Neukundenbonus, der nicht selten mit verklausulierten Formulierungen bei einigen Anbietern als besser angepriesen wird, als er faktisch ist.

Wer auf ein gutes Vergleichsportal vertraut, kann also durch den Stromanbieterwechsel tatsächlich langfristige finanzielle Vorteile erhalten. Strom verbraucht man immer – und gerade in der aktuellen Krisenzeit verbringen Menschen viel mehr Zeit zu Hause. Die Ausgaben für den Strom sind eine Konstante im Leben eines jeden Menschen, die oft sehr selbstverständlich hingenommen wird. Dabei kann man gerade langfristig eine Menge Geld sparen. Übrigens: Auch wer einen Stromanbieter Vertrag trotz Schufa Eintrag abschließen möchte, der sollte auf ein gutes Vergleichsportal setzen. Hier finden sich Anbieter, bei denen das möglich ist, wesentlich schneller.

Wie sinnvoll ist Ökostrom?

Neuerdings sind Stromkunden aber nicht nur daran interessiert, einen möglichst günstigen Preis bei ihrem Anbieter zu erzielen. Unter Umständen sind sie sogar bereit, mehr Geld auszugeben, wenn sie dafür nicht nur bezahlbaren Strom sondern auch noch ein gutes Gewissen bekommen. Einige Stromanbieter haben sich speziell auf ökologische Energiegewinnung spezialisiert und versprechen ihren Kunden etwa Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien. Das hat natürlich nur einen mittelbaren Effekt, wenn jedoch viele Kunden auf Ökostrom setzen, verändert es auch langfristig die Strukturen der Energieerzeugung.

Bei der Gewinnung von Energie werden immer noch große Mengen CO2 freigesetzt, die nachhaltig unserem Klima schaden. Es kann durchaus sinnvoll sein, mit seiner Kaufentscheidung ein Signal zu setzen. Die aktuelle Gesetzgebung (insbesondere das Erneuerbare Energien Gesetz) zeigt, dass diese Signale ankommen und langfristig in politischen Entscheidungen münden können. Wem die Umwelt am Herzen liegt, der sollte also beim Stromanbieterwechsel ganz besonders genau hinschauen.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web