Hobbys & Freizeit

Teerflecken entfernen: Mit diesen Tipps gelingt es ganz einfach

Teerflecken entfernen
Evgeny Atamanenko/shutterstock.com

Im privaten Alltag kommen Sie mit Teer eher selten in Berührung. Bei der Arbeit kann es je nach Job hingegen schnell passieren, dass Teerflecken auf Ihrer Kleidung zurückbleiben. Da der Stoff gesundheitsschädlich ist, tun Sie gut daran, die Flecken gründlich aus Ihrer Kleidung zu entfernen. Zudem gilt, egal für welche Methode Sie sich dabei entscheiden, dass das Kleidungsstück am Ende immer mit warmem Wasser gründlich ausgespült werden sollte. Wir verraten Ihnen, wie Sie bei hartnäckigen Teerflecken vorgehen können, um sie restlos zu entfernen.

Teerflecken richtig entfernen: Schnell sein ist die Devise!

Wenn Sie beim Arbeiten Teerflecken in Ihrer Kleidung bemerken, ist es häufig schwierig, schnell zu handeln. Dann wird es problematisch: Ältere Teerflecken lassen sich deutlich schlechter aus Kleidungsstücken und Schuhen entfernen als frische. Leider hat man auf der Baustelle beispielsweise selten die passenden Hausmittel parat, um die Flecken zu behandeln. Mit herkömmlichen Fleckentfernern aus dem Handel kommen Sie Teerflecken nicht bei. Spezielle Teerfleckentferner hingegen sind für Kleidung meistens nicht geeignet. Versuchen Sie sich des Flecks schnellstmöglich anzunehmen. Dabei gilt, dass überschüssige Verkrustungen vom Teer zunächst abgekratzt werden müssen, bevor Sie den übriggebliebenen Fleck mit einer der folgenden Methoden behandeln.

Teer einfrieren

Haben Sie auf der Arbeit oder beim Werkeln im Garten größere Teerflecken auf Ihrer Kleidung hinterlassen, können Sie das Kleidungsstück zunächst für einige Stunden ins Gefrierfach legen. Der Teer friert ein und Sie können danach die Verunreinigung teilweise von Ihrer Kleidung brechen. Rückstände werden allerdings dennoch bleiben, bei denen Sie auf weitere Hausmittel zurückgreifen müssen, um sie gänzlich zu entfernen. Welche Variante für Sie infrage kommt, hängt vom Kleidungsstück ab und natürlich davon, welche der Mittel Sie zu Hause haben. Vergessen Sie nicht: Es sollte möglichst schnell gehen!

Fett gegen Teerflecken

Eine Möglichkeit, um Teerflecken beizukommen, ist die Nutzung von Fett. Sie können beispielsweise Margarine, Öl oder Butter verwenden und das Fett ausgiebig in den Stoff einreiben. Im Anschluss waschen Sie das Ganze gründlich mit Wasser aus. Bleiben von der Behandlung Fettflecken zurück, sollte die Waschmaschine den Rest erledigen.

Alkohol als Wundermittel

Alkoholhaltige Stoffe wie Terpentin oder Waschbenzin können auch Teerflecken das Leben schwermachen. Gehen Sie mit den Stoffen sparsam um, da sie leicht entzündlich sind. Geben Sie etwas von dem Mittel auf einen Lappen und tupfen Sie den Teerfleck damit ein. Alternativ können Sie auch Eukalyptusöl verwenden. Aber Achtung: All diese Stoffe haben einen starken Eigengeruch, daher sollte die Wäsche im Nachgang falls möglich in die Waschmaschine. Bei Textilien, die den Waschgang nicht übersehen würden, ist es sinnvoll, sie im Nachhinein gut an der frischen Luft auslüften zu lassen. Vorher sollten Sie aber auch hier mit warmem Wasser der behandelten Stelle zu Leibe rücken.

Omas Hausmittel: Mit Eigelb Teerflecken entfernen

Ein typisches Hausmittel zur Entfernung von Teerflecken aus Schuhen oder anderen Textilien ist Eigelb. Schlagen Sie ein Ei auf und trennen Sie das Eiweiß vom Eigelb. Letzteres geben Sie auf den Fleck und lassen es mehrere Stunden lang einwirken. Danach können Sie es mit Waschbenzin oder warmem Wasser gründlich auswaschen. Der Teerfleck sollte danach verschwunden sein.

Gallseife als Fleckentferner

Wenn Sie Gallseife zu Hause haben, können Sie auch versuchen, dem Teerfleck damit beizukommen. Egal ob flüssige Seife oder feste: Reiben Sie den Fleck gut mit der Seife ein, lassen Sie sie kurz einweichen und spülen Sie sie danach gründlich aus. Wie auch bei den anderen Methoden sollten Sie Ihrer Kleidung danach einen Waschgang in der Waschmaschine spendieren, um auch noch die letzten Reste des Prozesses zu entfernen.

gallseife gegen teerflecken
New Africa/shutterstock.com

Terpentinöl gegen ältere Flecken

In den meisten Fällen ist es schwierig, alte Teerflecken wieder aus Textilien zu entfernen. Eine besonders starke und wirksame Variante ist Terpentinöl. Weichen Sie die betroffene Stelle gut mit dem Öl ein und warten Sie im Zweifel eine Weile, bis der Teerfleck sich löst. Im Anschluss sollten Sie die Kleidung bei möglichst hohen Temperaturen waschen. Manchmal kann bei hartnäckigen Flecken eine mehrmalige Behandlung nötig sein. Geben Sie daher nicht bereits nach dem ersten Versuch auf, sondern versuchen Sie es häufiger.

Empfindliche Stoffe – und jetzt?

Wenn Sie ausgerechnet auf einem empfindlichen Stoff wie Seide einen Teerfleck haben, ist die Geschichte dazu sicherlich interessant, aber nicht minder ärgerlich. Wenn Sie das Kleidungsstück retten möchten, müssen Sie entsprechend vorsichtig vorgehen. Die obengenannten Methoden eignen sich dafür nur zum Teil, da die Mittel möglicherweise den Stoff selbst beschädigen könnten. Dann ist zwar der Teerfleck aus Ihrer Kleidung verschwunden, das Stück selbst können Sie aber trotzdem nicht mehr tragen.

Um aus Seide oder ähnlich empfindlichen Stoffen Teerflecken zu entfernen, sollten Sie zunächst Salz auf die betroffene Stelle geben. Reiben Sie die Stelle damit ein und arbeiten Sie mit einer verdünnten Essiglösung nach. Dafür können Sie herkömmlichen Haushaltsessig nutzen. Ist der Teerfleck danach gelöst und die Stelle hat sich aufgrund der Salzkristalle verhärtet, ist das kein Beinbruch. Geben Sie das Kleidungsstück für einige Zeit in das Gefrierfach und waschen Sie es danach. Bestenfalls sind der Teerfleck und die Überreste von Salz und Essig daraufhin gänzlich verschwunden.

Teerflecken entfernen: Ein Extra-Tipp

Meistens ist robuste Arbeitskleidung von Teerflecken betroffen. Häufig besteht sie aus Baumwolle und ähnlich stabilen Stoffen, die eine Menge aushalten. Allerdings ist nicht jeder der oben aufgezählten Tipps für alle Arten von Kleidung geeignet. Es muss nicht gleich Seide sein, um unangenehme Überraschungen mit Terpentin und Co. zu erleben. Daher ist es immer ratsam, das jeweilige Mittel zunächst an einer unauffälligen Stelle des Kleidungsstücks auszuprobieren. Mitunter kann es passieren, dass Sie den Stoff entfärben oder andere Flecken auf den Textilien zurücklassen, die sich dann nicht mehr entfernen lassen.