Home & Living

Teichfilter: Wasserqualität im Teich verbessern

josefkubes/shutterstock.com

Ein Teich ist ein Kleinod im eigenen Garten und wertvoller Lebensraum für verschiedene Tiere und Pflanzenarten. Ganz ohne Pflege sammeln sich in Gartenteichen jedoch schnell Giftstoffe an, welche den idyllischen Teich in einen unangenehm riechenden Tümpel verwandeln. Teichfilter helfen bei der Teichreinigung und tragen so zu einer hohen Wasserqualität bei. Was es rund um den Kauf zu beachten gibt und welche Modelle besonders praktisch sind, das kann man hier nachlesen.

Teichfilter: Funktion und Nutzen

Ein Teichfilter wird, wie der Name bereits vermuten lässt, zum Filtern des Wassers in einem Gartenteich verwendet. Dabei können beispielsweise absterbende Pflanzenreste, kleine Äste, Pollen, Staub, tote Insekten und die Futterreste für die Fische im Teich aus dem Wasser gefiltert werden. Würden sie dauerhaft im Teich verbleiben, würden sie sich nachteilig auf die Wasserqualität auswirken. Schlimmstenfalls wird diese so schlecht, dass der Teich keinen Lebensraum für Fische mehr darstellt und auch die geliebten Teichpflanzen absterben. Das möchten Gartenbesitzer selbstverständlich verhindern und setzen daher auf den Einsatz eines hochwertigen Teichfilters. Ohne ein solches Gerät müsste der Teich regelmäßig per Hand und mit geeigneten Hilfsmitteln gesäubert werden, was jedoch mit einem großen Aufwand verbunden ist.

Unterschiedliche Modelle im Bereich der Teichfilter

Für die Reinigung des Wassers in einem Gartenteich kann man unterschiedliche Teichfilter einsetzen. Den größten Vorteil bietet ein guter selbstreinigender Teichfilter, denn mit diesem haben Teichbesitzer nach der Installation und Inbetriebnahme keine weitere Arbeit. Das Gerät wird für die dauerhafte Teichreinigung im Wasser belassen und reinigt sich selbst. Bei anderen Modellen muss der Filter regelmäßig von sich darin ablagerndem Schmutz gesäubert werden, was ebenfalls mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Teichbesitzer für selbstreinigende Modelle. Unterschieden werden dabei verschiedene Geräte wie beispielsweise Unterwasserfilter, Durchlauffilter, Druckfilter und Modulfilter.

So findet man den passenden Teichfilter

Welche Teichfilter aktuell auf dem Markt erhältlich und was ihre jeweiligen Vorzüge sind, das kann man im umfangreichen Testbericht auf www.teichfiltertest.com nachlesen. Grundsätzlich sollte man bei dem Kauf auf Merkmale wie die maximale Förderhöhe und Fördermenge, die Geräteleistung, den Energieverbrauch und die Anschlussmöglichkeiten achten. Diese sollten zu den Gegebenheiten des eigenen Gartenteichs passen. Allerdings spielen neben den technischen Daten auch der Aufwand der Installation und die Bedienung eine wichtige Rolle. Schlussendlich ist auch der Kaufpreis ein Kriterium, welches man bei der Wahl eines neuen Teichfilters nicht außer Acht lassen sollte.

Allerdings zahlt sich die Investition in eine hochwertige Teichpumpe schnell aus, denn sie sorgt zuverlässig und langfristig für eine gleichbleibend hohe Wasserqualität im Gartenteich. Diese schafft den optimalen Lebensraum für Fische, welche man in seinem Gartenteich aussetzen möchte. Außerdem profitieren auch Wasserpflanzen wie Seerosen von einer hohen Wasserqualität und gedeihen in einem gepflegten Gartenteich besonders gut.