Home & Living

Vorbereitet für den Sommer: Klimaanlagen für ein angenehmes Raumklima

Africa Studio/shutterstock.com

Das Raumklima hat maßgeblichen Einfluss auf Gesundheit, Wohlbefinden und Konzentrationsfähigkeit, zudem kann ein schlechtes Raumklima zu Schimmelbildung führen.

Ein angenehmes Raumklima schaffen

Für ein angenehmes Raumklima müssen folgende vier Faktoren zusammenspielen:

  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftqualität
  • Luftzirkulation

Je nach subjektivem Empfinden und Raum liegt die Wohlfühltemperatur in der Regel zwischen 16 °C im Schlafzimmer und 24 °C im Badezimmer. Der optimale Wert für die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 und 60 %.

Klimaanlagen für ein angenehmes Raumklima

Neben richtigem Lüften und optimaler Heizungseinstellungen sorgen Klimaanlagen vor allem im Sommer für ein angenehmes Raumklima. Klimaanlagen saugen Raumluft ein und kühlen diese auf die Wohlfühltemperatur herunter. Dabei bildet sich Kondenswasser, das abgeleitet werden muss. Je nach Einstellung und System eigenen sich Klimaanlagen auch zur Entfeuchtung und Reinigung der Luft, wobei spezielle Luftfilter zum Einsatz kommen.

Doch nicht nur im Sommer dienen Klimageräte zur Raumklimatisierung, denn neben ihrer Kühlfunktion können Klimaanlagen mit einer Wärmepumpenfunktion auch zum Heizen verwendet werden. Bei dieser Variante entzieht das Außengerät der Umgebungsluft Wärme und gibt diese an die Raumluft ab. Welche Art von Klimageräten am besten geeignet ist, hängt vom Einsatzzweck, baulichen Gegebenheiten und persönlichen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen

  • Monoblock-Klimageräten mit nur einer Geräteeinheit, die keine großen baulichen Veränderungen erfordern und in der mobilen Version auch von Raum zu Raum transportiert werden können.
  • Split-Klimaanlagen, die aus einem Außen- und einem Innengerät bestehen, die durch einen Schlauch verbunden sind, durch den das Kältemittel läuft.
  • Multisplit-Klimaanlagen, bei denen mehrere Innengeräte mit dem Außengerät verbunden werden, wodurch mehrere Räume effektiv klimatisiert werden können.

In Sachen Raumklima sollte bei Klimaanlagen die Differenz zwischen Innen- und Außentemperatur nicht mehr als 5 bis 6 °C betragen, da sonst der Kreislauf belastet wird. Moderne Klimageräte filtern zudem die Raumluft und regulieren die Luftfeuchtigkeit, wodurch das Raumklima zusätzlich verbessert wird.

Tipps für ein angenehmes Raumklima

Für eine ausreichende Luftzirkulation ist regelmäßiges Lüften unerlässlich. Besonders nach dem Aufstehen sollte die verbrauchte, mit Feuchtigkeit angereicherte Luft ersetzt werden. Falsche oder unzureichende Belüftung kann zu Schimmelbildung führen, da die Feuchtigkeit im Raum bleibt. Auch zu trockene Luft wirkt sich negativ auf das Raumklima aus. Luftbefeuchter können hier Abhilfe verschaffen. Wichtig ist, dass man sie regelmäßig reinigt, damit sich in ihnen keine Bakterien festsetzen.

Spezielle Raumluftreiniger eigenen sich, um unangenehme Gerüche zu absorbieren und etwaige Bakterien zu entfernen. Entsprechende ausgestattete Geräte können auch Pollen und Hausstaub filtern und für Allergiker eine große Erleichterung darstellen. Bei zu trockenen Räumen kann man auch einmal die Wäsche im Raum aufhängen, um die Luft zu befeuchten oder Gefäße mit Wasser, eventuell mit einigen Tropfen eines wohlriechenden ätherischen Öles, am Heizkörper platzieren. Grüne Zimmerpflanzen mit großflächigen Blättern reichern die Luft mit Sauerstoff an und sorgen ebenfalls für gute Luft.