Gesundheit & Medizin

Wirkungsweise von CBD-Öl: Die Vorteile im Überblick

ElRoi/shutterstock.com

Hanf ist eine jahrtausendealte Kulturpflanze und erlebt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Während Pflanzen mit dem berauschenden Stoff THC unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, können Hanfpflanzen mit Cannabidiol, kurz CBD, ganz legal konsumiert werden und entfalten ihre positiven Eigenschaften für den Körper. Was CBD-Öl ist und welche Wirkungsweise es auf den menschlichen Körper hat, das erfährt man hier.

CBD-Öl und seine Wirkung

Das im Handel erhältliche CBD Öl gewinnt man aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze. Für die Herstellung werden jedoch nur jene Hanfsorten verwendet, die keinen oder einen extrem niedrigen Gehalt von THC aufweisen. Da das daraus gewonnene CBD-Öl kein berauschendes THC enthält, darf es frei verkauft und konsumiert werden. Um von der natürlichen Wirksamkeit des Öls aus der Hanfpflanze zu profitieren, sollte man beim Kauf auf verschiedene Qualitätsmerkmale achten. Die Pflanzen sollten ohne Einsatz von Pestiziden und anderen chemischen Stoffen angebaut werden. Außerdem ist es sinnvoll, auf Präparate zu achten, die frei von Gentechnik sind.

Die Wirkungsweise von CBD

Das im CBD-Öl enthaltene Cannabidiol nimmt Einfluss auf das Endocannabinoid-System, welches in allen Säugetieren und einigen weiteren Tierarten vorhanden ist. Dieses System ist verantwortlich für die Überwachung und Steuerung zahlreicher Prozesse im Körper. Hierzu gehören das zentrale Nervensystem, das Immunsystem, die Funktionalität der verschiedenen Organe und des Gehirns. Eine wesentliche Aufgabe des Endocannabinoid-Systems ist die Überwachung der Funktionalität.

Nur wenn diese nicht mehr gegeben ist, wirkt das im Körper auf natürliche Weise vorkommende Cannabinoid auf Prozesse ein und begünstigt beispielsweise die Bildung und Ausschüttung von Hormonen und Enzymen. Dadurch wird die Funktionalität der komplexen Systeme begünstigt. CBD ist dem im menschlichen Körper vorkommenden Cannabinoid sehr ähnlich. Ausführliche Informationen über die Wirkungsweise von CBD findet man bei Cibdol.

Mögliche positive Effekte von CBD auf den Menschen

Die Entdeckung des Endocannabinoid-Systems im Menschen ist vergleichsweise jung und entsprechend unvollständig ist der aktuelle Forschungsstand. Einige Eigenschaften von CBD wurden bereits in mehreren klinischen Studien nachgewiesen, bei anderen Eigenschaften findet aktuell noch eine umfassende Forschung statt. Wir wissen jedoch bereits, dass CBD-Öl eine entzündungshemmende, entkrampfende, angstlösende, anti-psychotische und anti-epileptische Wirkung haben kann. Zu den klassischen Einsatzgebieten von CBD gehören daher anhaltende Schlafstörungen, Angstzustände und allgemeine Unruhe, Depressionen und Epilepsie. Ebenso wird es teilweise bei akuten und chronischen Schmerzen eingesetzt.

Wie ein Organismus auf CBD-Öl reagiert, das hängt von vielen Faktoren ab. Beim Einsatz von CBD-Öl sollte man daher unbedingt mit einer sehr geringen Dosierung beginnen und sich schrittweise an die Wirkung herantasten. Empfohlen wird für den Einstieg, dass man einen Tropfen Öl unter die Zunge gibt. Er wird hier von der Mundschleimhaut aufgenommen und gelangt auf schnellem Weg in den Organismus. Die optimale Dosierung für den eigenen Bedarf können Konsumenten im Laufe der Zeit für sich herausfinden.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web