Beauty & Wellness

Beauty-Trends: CBD-Naturkosmetik für gesunde und glatte Haut

joanna wnuk/shutterstock.com

Wenn wir das Wort „Cannabis“ hören, denken wir zuerst an eine Droge, die in den meisten Ländern illegal ist. Dass Hanf jedoch eine Nutzpflanze ist, die auch abseits der berauschenden Wirkung viele positive Effekte haben kann, rückt erst in jüngster Zeit vermehrt in den Fokus. Dieser Artikel zeigt, wie Naturkosmetik mit CBD den Markt erobert.

Was ist CBD?

Als CBD bezeichnet man den nicht-berauschenden Wirkstoff Cannabidiol, der in der Cannabis-Pflanze vorhanden ist. In der Tat beherbergt diese jahrtausendealte Nutzpflanze eine Vielzahl an verschiedenen Stoffen, die alle unterschiedliche Wirkungen auf den menschlichen Körper haben können. Am bekanntesten ist das THC, das die Rauschzustände auslöst, wegen denen das Anbauen der Pflanze in vielen Ländern verboten ist. Forscher haben jedoch einen Weg gefunden, Cannabis-Pflanzen zu züchten, die kein THC, dafür aber vermehrt den Wirkstoff CBD produzieren. Dieser löst keiner Rauschzustände aus, hat aber zahlreiche positive Effekte.

CBD Bio Naturkosmetik aus der Hanfpflanze ist ein Produkttrend, der noch recht neu ist: Bislang wurde CBD konzentriert als Öl oder auch als Blüte zur hauptsächlich inneren Anwendung verkauft. Verschiedene Unternehmer stellen nun aber fest, dass CBD auch gut für die Haut sein kann – und verarbeiten den Stoff in Cremes, Duschgels und anderen Kosmetikprodukten. Die Kunden dürfte es freuen: CBD lindert gereizte und geschwollene Haut und soll sogar positive Eigenschaften hinsichtlich des natürlichen Erneuerungsprozesses der Haut haben. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich der Wirkstoff aus der Cannabis-Pflanze schon bald zum Trendprodukt Nummer eins entwickeln wird.

Ist CBD legal?

Der Kauf und die Verwendung von CBD-haltigen Produkten ist in Deutschland vollständig legal. Händler müssen gewährleisten, dass die von ihnen verwendeten Naturprodukte keinerlei berauschendes THC aufweisen. Da CBD zurzeit ein Trendthema ist und in vielen Städten mehr und mehr CBD-Shops eröffnen, sind die Kontrollen derzeit sehr hart. Man kann davon ausgehen, dass die Händler größte Sorgfalt bei ihrer Selbstkontrolle walten lassen, um den gerade boomenden Markt für CBD-Produkte nicht mit einem Skandal zu versehen.

Es gibt auch gar keinen Grund für Tricksereien: Die Kunden wollen keinen Rausch, sondern schätzen CBD für seine entspannende Wirkung. Der Stoff hilft nicht nur gegen Angespanntheit, sondern kann auch körperliche Verkrampfungen lösen, Ängste und Verstimmungen lindern sowie den Schlaf fördern – und das alles ohne Nebenwirkungen. CBD ist gut verträglich, allergische Reaktionen sind sehr selten. Auch deswegen haben sich die Märkte hinsichtlich der Cannabis-Pflanze zunehmend geöffnet und tun nun gut daran, den Hanf von seinem Stigma zu befreien. Die Kunden nehmen es bereitwillig an: Schließlich ist Cannabis am Ende „nur“ eine Pflanze, und damit ökologisch tausendmal besser als zahlreiche synthetische Produkte aus der Kosmetikindustrie.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web