Wirtschaft & Finanzen

Zahnzusatzversicherung: Kostenübernahme bei Zahnbehandlungen

Andrey_Popov/shutterstock.com

Gesunde, gepflegte Zähne bedürfen der regelmäßigen Kontrolle beim Zahnarzt und einer guten Pflege. Leider reicht das jedoch meistens nicht aus, um bis ins hohe Alter die eigenen Zähne zu erhalten. Wenn Zahnersatz fällig wird, stellt das viele Versicherte vor eine finanzielle Herausforderung. Aber auch spezielle Behandlungen im Rahmen der Vorsorge wie Zahnreinigungen müssen meistens von Versicherten selbst bezahlt werden. Wie hier Zahnzusatzversicherungen helfen können und was man dazu wissen sollte, das fasst unser Artikel zusammen.

Die Zahnzusatzversicherung: Wissenswertes

Wie die Bezeichnung bereits verrät, handelt es sich bei einer Zahnzusatzversicherung um einen Versicherungsschutz, welcher zusätzlich zur klassischen Krankenversicherung abgeschlossen werden kann und verschiedene Leistungen im Rahmen der Zahngesundheit übernimmt. Eine solche Zusatzversicherung steht sowohl privat als auch gesetzlich Versicherten zur Verfügung und wird von unterschiedlichen Versicherungen angeboten.

Den größten Vorteil bietet eine Zahnzusatz, wenn sie bereits in jungen Jahren abgeschlossen wird, da die Zähne im sehr guten Zustand sind und das die Aufnahme in die Versicherung erleichtert. Dadurch ist eine Zahnzusatzversicherung zu sehr geringen monatlichen Beiträgen möglich. Trotzdem sollte man stark auf die Tarifunterschiede achten, denn es gibt nur wenig günstige Zahnschutzversicherungen, die Zahnbehandlungen zu 100% abdecken.

Vorteile einer Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherungen übernehmen bei bestimmten Behandlungen und medizinischen Eingriffen beim Zahnarzt jene Kosten, die nicht oder nur teilweise von der Krankenversicherung getragen werden. Dazu zählen beispielsweise Kosten für eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, welche voll erstattet oder anteilig übernommen wird. Auch Zahnersatz in Form von Kronen, Brücken und Implantaten wird von einer solchen Versicherung anteilig oder in voller Höhe übernommen.

Gerade Behandlungen im Rahmen des Zahnersatzes sind meistens mit sehr hohen Kosten für Versicherte verbunden und werden von Krankenkassen nur zu einem sehr geringen Teil erstattet. In genau diesen Fällen bietet die Zusatzversicherung hohe Sicherheit und eine finanzielle Entlastung im Bedarfsfall. Außerdem übernehmen einige Zusatzversicherungen Kosten für Anästhetika, welche von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen nur in Ausnahmefällen erstattet werden.

Einfache und digitale Versicherungsservices

Moderne Zusatzversicherungen für die eigenen Zähne haben inzwischen einen weiteren Vorteil, denn sie lassen sich weitestgehend digital und mobil nutzen. Per App erhalten Versicherte verschiedene Services und können beispielsweise Abrechnungen in die Wege leiten und ihren Versicherungsschutz mit allen enthaltenen Leistungen jederzeit einsehen. Allerdings bieten nicht alle Zahnzusatzversicherungen eine kundenfreundliche App zur einfachen Bedienung. Falls man darauf Wert legt, sollte man vorab beim Anbietervergleich auf einen entsprechenden Service achten.

Wie findet man die passende Zahnzusatzversicherung?

Bei der Suche nach einem Versicherungsanbieter spielen einerseits die enthaltenen Leistungen und andererseits die Beitragshöhe eine Rolle. Über einen Vergleich unterschiedlicher Anbieter lässt sich schnell ein Versicherungsgeber finden, dessen Leistungen zum eigenen Bedarf passen. Neben dem Umfang der Versicherungsleistungen sollte auch berücksichtigt werden, wie schnell nach Abschluss der Versicherung der volle Versicherungsschutz gewährt wird. Üblich ist eine Übergangszeit zwischen sechs Monaten und zwei Jahren je nach Anbieter. Viele Versicherungen bieten zudem verschiedene Tarife an, welche sich meistens in der Höhe der Kostenübernahme unterscheiden.