Hobbys & Freizeit

Golfurlaub – Erholung und Sport vereint: Die Vorteile einer Golf Fernmitgliedschaft

Mikael Damkier/shutterstock.com

Golf ist schon seit Langem eine sehr beliebte Sportart. Der besondere Reiz daran liegt an der Bewegung an der frischen Luft. Doch auch die Tatsache, dass das jeweilige Fitnesslevel kein Hindernis sein muss, überzeugt Menschen, die auch im Alter fit bleiben möchten, ebenso wie junge Menschen, die über viel Ausdauer verfügen und die mit dem Golfen einen Lifestyle verbinden, der ihnen zusagt. Gleichzeitig ist das Golfen aber mit einem Prestige behaftet, der eine teure Mitgliedschaft rechtfertigt, die nicht jeder stemmen kann.

Wer Mitglied am heimischen Golfclub wird, muss dazu oftmals tief in die Tasche greifen, um volles Spielrecht zu erhalten. Das geht ins Geld und zahlt sich in vielen Fällen nicht aus – wer seine Mitgliedschaft voll auskosten möchte, sollte so oft es geht spielen. In unserem hektischen Alltag ist das aber nicht immer möglich. Dies mag einer der Gründe sein, warum Golfreisen im letzten Jahrzehnt so beliebt wurden. Eine Woche voll von intensiven Einheiten auf der Driving Range oder am Green – für Golf Liebhaber klingt das gewiss verlockend. Durch eine Golfmitgliedschaft mit vollem Spielrecht in DGV Golfclubs können Begeisterte das Greenfee-freie Spielen und die Erholung eines Kurzurlaubes miteinander verbinden.

Günstiger golfen mit allen Vorteilen

Eine Golfmitgliedschaft kann ins Geld gehen. Hält man sich vor Augen, dass man als vollwertiges Mitglied bei einem Golfplatz so oft und so lange man möchte, spielen kann, sind die gängigen Preise jedoch völlig nachvollziehbar. Über die Mitgliedsbeiträge werden Kosten für die Pflege des Rasens, für die Angestellten und für weitere Annehmlichkeiten wie Sauna oder Duschen auf die Spieler umgelegt. Das Konzept der beliebten Sportart geht also durchaus auf, wenn man als Mitglied tatsächlich oft genug spielen kann, um von diesem Beitrag zu profitieren. Doch wer selten auf dem Golfplatz erscheint, spart deshalb nichts. Eine Fernmitgliedschaft ist daher ein guter Kompromiss für Golfer, die unregelmäßige, aber dafür intensive Golferlebnisse bevorzugen.

Dabei geht der Spieler einen Vertrag ein, der ihn zum Fernmitglied in einem DGV-registrierten Golfclub macht. Diese Golfplätze sind ausschließlich in Deutschland und verfügen allesamt über ansprechende, gut gepflegte Anlagen sowie über die gängigen Annehmlichkeiten und wurden auf ihre Eignung ausgiebig getestet. Immer wenn das Mitglied seinen neuen Heimatclub besucht, genießt er dort die Vorteile eines vollwertigen Mitglieds.

Golfurlaub in Deutschland – so erholsam kann das Hobby sein

Als neues Mitglied nimmt man automatisch an der Verlosung von attraktiven Sportreisen teil. Doch auch wer dabei kein Glück hat, kann seine Fernmitgliedschaft für einen Urlaub nutzen. Ein Golfurlaub für Anfänger ist dabei ebenso denkbar wie ein Urlaubsaufenthalt für erfahrene Golfer, die weiter am perfekten Schlag arbeiten möchten. So kann man beispielsweise mehrfach im Jahr in die Gegend seines neuen Heimatclubs reisen und dort Erholung mit dem Hobby kombinieren. Sightseeing in einigen der schönsten Gebiete Deutschlands sorgen für das waschechte Urlaubsgefühl. Als vollwertiges Mitglied kann man hinterher noch einen Besuch auf der Driving Range einlegen.

Im Rahmen des Urlaubes kann man sich aber auch einen entspannten Tag auf dem Golfplatz gönnen: Einmal in Ruhe 18 Löcher spielen – so viel Zeit bleibt zu Hause auch am Wochenende meist nur selten, denn die Alltagspflichten wie Einkaufen, Heimwerkern oder Putzen lassen einen nur los, wenn man sich eine bewusste Auszeit nimmt.

Intensives Golfen im Golfurlaub

Sei es an der Uni oder auch im Hobby – intensive Trainingseinheiten in Form von Blockkursen, Crashkursen oder Workshops sorgen für ein schnelles Erlernen neuer Fähigkeiten. Ein Golfurlaub für Anfänger oder Fortgeschrittene hilft also dabei, über ein paar Tage hinweg mit Hingabe zu trainieren. So lassen sich meist innerhalb kurzer Zeit bessere Erfolge erzielen als durch das eher sporadische Golfen am heimischen Platz.

Fernmitgliedschaft – Vorteile im Urlaub genießen

Wer eine Fernmitgliedschaft bei einem DGV Golgclub eingeht, wird wie ein vollwertiges Mitglied behandelt. Die niedrigen Kosten suggerieren einem eine neue Ungebundenheit, dennoch kann man ohne Greenfee wie ein reguläres Mitglied jederzeit golfen und Zeit im Club verbringen. Wählt man seine Unterkunft gut aus, steht also einem abwechslungsreichen Urlaubsprogramm aus Golfen, Wellness in der Therme und Sightseeing nichts im Weg.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web