Hobbys & Freizeit

Keine Zeit für Ausreden: So gelingen die Vorsätze für das neue Jahr

Nokuro/shutterstock.com

Gute Vorsätze zum Jahreswechsel gehören für viele Menschen zur festen Tradition des Silvesterabends. Doch wer kennt nicht das Problem, dass nach anfänglicher Euphorie die eigenen Vorsätze schnell wieder aufgegeben werden und sich der alte Trott erneut einstellt. Hier findet man Tipps für sinnvolle Neujahrsvorsätze und wie man diese auch tatsächlich erreichen kann.

Realistische Vorsätze fassen

Damit ein Vorsatz nicht bereits in den ersten Tagen des neuen Jahres scheitert, sollte man sich möglichst realistische Vorsätze überlegen. Wer beispielsweise seit Jahren ein Raucher ist, wird nicht von heute auf morgen mit der alten Gewohnheit brechen, denn die Rauchentwöhnung braucht Zeit. Ein weiterer möglicher Vorsatz ist der Umstieg auf die E-Zigarette als Alternative zum Rauchen, bei der der unangenehme Geruch wegfällt. Möchte man abnehmen, dann sollte das Abnehmziel moderat ausfallen und langfristig geplant werden. Der Verlust von einem halben oder einem Kilogramm pro Woche ist ein erreichbares Ziel und fördert daher die langfristige Motivation und das eigene Durchhaltevermögen.

Sehr ambitionierte Ziele und Vorsätze sind häufig zum Scheitern verurteilt, da wir uns mit einer unüberwindbaren Aufgabe konfrontiert sehen und bereits beim kleinsten Rückschlag das gesamte Vorhaben frustriert aufgeben.

Mit kleinen Belohnungen motivieren

Auch die eigene Motivation ist ein wichtiges Erfolgskriterium für Neujahrsvorsätze. Erstens sollte man sich bewusst machen, warum man sein gestecktes Ziel eigentlich erreichen möchte. Wer mehr Sport treiben möchte, der sollte sich ein konkretes Ziel wie die Teilnahme an einer Laufveranstaltung oder die Verbesserung der Herzfrequenz setzen. Gründe für mehr Sport im Alltag können der Wunsch nach Gewichtsreduktion, die Verbesserung der Fitness oder mehr Attraktivität sein. Außerdem sind Belohnungen wichtig für die eigene Motivation.

Daher sollte man sein gestecktes Ziel in kleine Etappenziele unterteilen und für das Erreichen der Etappenziele Belohnungen festlegen. Wer 20 Kilogramm abnehmen möchte, der kann sich nach den ersten fünf verlorenen Kilos beispielsweise mit einem neuen Kleidungsstück und nach weiteren fünf Kilos mit einem Friseurbesuch belohnen. Die Aussicht auf solche Belohnungen motivieren uns zum Dranbleiben und sind ein starker Anreiz für mehr Selbstdisziplin.

Mitstreiter suchen

Das Ändern alter Gewohnheiten ist nicht einfach und erfordert häufig viel Geduld und die Überwindung kleinerer Rückschläge. Dabei kann es sehr hilfreich sein, sich Mitstreiter mit ähnlichen Vorhaben zu suchen und gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten. Wer sich beispielsweise gesünder ernähren möchte, der sucht sich Verbündete und verabredet mit ihnen gemeinsame Kochabende. Zusammen lassen sich mit deutlich mehr Spaß und Kreativität neue, gesunde Gerichte ausprobieren. Außerdem macht gemeinsames Kochen und Essen gleich doppelt so viel Spaß.

Gerät ein Mitstreiter in ein Motivationsloch, können die anderen Personen beim Überwinden des Tiefs helfen und das gesteckte Ziel rückt wieder in greifbare Nähe. Das funktioniert selbstverständlich auch bei anderen Neujahrsvorsätzen wie mehr Sport zu treiben, ein neues Hobby auszuprobieren, eine Sprache zu lernen oder mit dem Rauchen aufzuhören.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web