Hobbys & Freizeit

Kinoprogramm im Herbst: Wie sieht es aktuell aus?

wavebreakmedia/shutterstock.com

Zwar haben Kinos aufgrund des Lockdowns aktuell noch geschlossen, die Saison läuft aber trotzdem an: Winterzeit ist Filmzeit! Dieser Artikel zeigt, wie es dieses Jahr um das Kinoprogramm bestellt ist – und was man sich als Erstes anschauen sollte, sobald man die Gelegenheit dafür hat.

Welche Filme laufen im Herbst und Winter 2020?

Die Coronakrise hat auch den Filmbetrieb in Deutschland hart getroffen, so viel ist klar. Allerdings verläuft die Filmsaison ein wenig asynchron zu den Betriebszeiten der Kinos. Was vor einem oder mehreren Jahren produziert wurde, läuft nun trotzdem an, wie die Übersicht des aktuellen Kinoprogramms in Deutschland beweist. So zeigen viele Kinos aktuell etwa den Spielfilm „Und morgen die ganze Welt“, der sich mit der Jugendkultur rund um linke, linksradikale und antifaschistische Strömungen beschäftigt. Viele andere heiß erwartete Filmstarts wurden aufgrund der Pandemie verschoben. So wird etwa der neue Teil der James-Bond-Reihe, „Keine Zeit zu sterben“, voraussichtlich erst im April anlaufen.

Wie die Kinobranche mit der Pandemie umgeht

Kinobetreiber und Verleihe gehören wohl zu den Branchen, die von der gegenwärtigen Krise am stärksten betroffen sind. Eine Zeit lang gelang es den Betreibern, Kinobesuche mit Abständen und ausgefeilten Hygienekonzepten durchaus zu ermöglichen. So konnte man beispielsweise reguläre Kinovorstellungen besuchen, allerdings waren die Kinosäle bei weitem nicht ausgelastet. Zwischen jedem Sitzplatz und ggf. sogar noch zwischen jeder Reihe blieb ein freier Platz. Für die Betreiber war das ein wirtschaftlicher Verlust – aber immer noch besser, als gar keine zahlenden Gäste empfangen zu können.

Mit der sich abzeichnenden Entwicklung ist nicht klar, inwiefern sich die Branche wieder erholen wird. Ohnehin hatte die Kinobranche bis zuletzt mit einem neuen Konkurrenten auf dem Markt zu kämpfen: dem Streaming. Immer öfter versuchten Streamingdienste, sich Exklusivrechte zu sichern, um Filme ausschließlich auf ihren Portalen zeigen zu können. Hin und wieder fanden sich Top-Titel schon wenige Tage oder Wochen nach Kinostart auf einschlägigen Portalen. Einen Grund für den Kinobesuch musste man dann schon suchen: Warum für viel Geld eine Karte kaufen, wenn man auch einfach zu Hause bleiben kann?

Trotz allem besuchten immer noch viele Leute das klassische Lichtspielhaus. Ein Grund dafür könnte auch die besondere Erfahrung sein, die einen Kinobesuch immer noch auszeichnet. Einen brandneuen Film auf großer Leinwand mit gutem Soundsystem und nicht zuletzt anderen Menschen zu sehen, ist einfach ein Erlebnis. Es bleibt unklar, wie sich die Branche in Zukunft entwickeln wird. Vermutlich wird der Kinobesuch aber bis auf weiteres etwas sein, was sich nur noch wenige Leute leisten wollen werden. Diese wiederum genießen den Besuch dann umso mehr – als exklusive, ja, vielleicht anachronistische Erfahrung des Filmschauens schlechthin. Vielleicht kommt alles aber auch ganz anders.