Beauty & Wellness

Mitesser: Davon kommen sie und so kannst du sie effektiv wieder los werden

RomarioIen/shutterstock.com

Sicher gibt es viele unter euch, die auch schon einmal Mitesser hatten. Diese komischen schwarzen Punkte auf dem Gesicht, die einfach nur unschön zum Ansehen sind und die man am liebsten sofort wieder los haben würde.

Aber was sind eigentlich Mitesser genau? Woraus bestehen sie und wie kann diese lästigen Teile wieder los werden? In diesem Artikel werden wir näher darauf eingehen. Dabei wirst du mehr zu den Ursachen erfahren, die solche Mitesser bewirken können, genauso wie effektive Tipps gegen Mitesser. Du wirst sehen, dass die persönliche Pflege und der individuelle Lebensstil eine große Rolle spielen.

Was genau sind Mitesser?

Mitesser, oder auch Komedonen genannt, sind kurz gesagt einfach übermäßige Talgabsonderungen in den Poren deiner Haut. Zu den Ursachen kommen wir gleich, wichtig ist noch zu wissen, dass es zwei verschiedene Arten von Mitessern gibt: geschlossene, weiße Komedomen und offene, schwarze Komedomen. Die meisten unter euch werden vermutlich wenn dann schwarze Komedomen haben. Die geschlossenen Komedomen treten nämlich seltener auf und sind leider sogar sehr gefährlich, da diese die Haut entzünden können. Dabei kommt es zu einer sogenannten Mitesser-Akne.

Warum entstehen Mitesser eigentlich?

Die Unebenheiten auf der Haut entstehen auf der Lederhaut, einer der verschiedenen Schichten unserer Haut. Dort befinden sich im oberen Bereich kleine Drüsen, die Talg produzieren. Talg ist eine fettige Substanz, die für den Schutz der Haut verantwortlich ist. Also eigentlich ja eine sehr wichtige Substanz, die unsere Körper schützt. Diese wandern durch kleine Kanäle nach außen und können so auch wieder natürlich abfließen. So kann der Körper diese wieder auf natürliche Art und Weise loswerden. Wenn jetzt aber diese Kanäle verstopft sind, kann der Talg nicht abfließen.

Die Ursachen für diese Verstopfung sind vielfältig, hauptsächlich liegt es aber an einer zu starken Verhornung der Haut oder an einer zu hohen Produktion von Talg. So oder so wird der Kanal versperrt und in dem Kanal, wo eigentlich Talg ausfließen sollte, sammelt sich dieser nun an. Ein Mitesser ist entstanden. Gerade in der T-Zone, also in der Region um die Nase herum entstehen die meisten Mitesser. Das liegt daran dass gerade in dieser Zone vermehrt von der Haut Talg produziert wird. Darüber hinaus können auch noch andere Regionen davon betroffen sein, das kann auch erblich bedingt sein.

Weitere Ursachen für die zu hohe Talgproduktion können Stress, Schwitzen, Alkohol, Zigaretten und eine schlechte Gesichtspflege sein. Warum jetzt aber die dunkle Farbe? Nun, in den Pfropfen, also den Kanälen, ist der dunkle Farbstoff Melanin gelagert und wenn dieser mit Sauerstoff reagiert, entsteht eine chemische Bindung, die dafür sorgt, dass die Mitesser oft dunkel und schwarz wirken.

Wie kann man Mitesser beseitigen?

Damit wir das gleich klarstellen: Die Mitesser einfach auszudrücken ist definitiv nicht der richtige Weg. Hautärzte warnen stark davor, die Mitesser auf diese Art loszuwerden, da so Bakterien tief in die Haut geschmiert werden oder noch tiefer in die Kanäle gedrückt werden. Im schlimmsten Fall können sich diese Mitesser dann entzünden und eine Abszesse entsteht. Dies ist sicherlich schlimmer als einfache Pickel. Also, was wenn man schnell und effektiv Mitesser loswerden möchte? Wer unbedingt die Mitesser ausgedrückt haben möchte, sollte dies zumindest in einem Kosmetikstudio machen.

Denn diese können durch ein Dampfbad oder andere Geräte die Haut gut auf die Prozedur vorbereiten. Schlussendlich wird dort auch auf höchste Hygiene geachtet und die Chance auf eine Entzündung und eine Abszesse ist viel geringer. Wenn man langfristig jedoch Mitesser loswerden möchte, sollte man auf zwei Dinge Acht geben. Zum einen sollte man auf die Pflege der Haut achten. Eine gereizte oder leicht fettende Haut sollte regelmäßig gewaschen werden und mit speziellen Cremes behandelt werden. Achte dabei auf Produkte, die viele natürlich Inhaltsstoffe enthalten und wo bereits Erfahrungsberichte die Wirkungen bestätigen. Ein Beispiel dafür wäre NiceBeauty.

Eine zweite effektive Methode ist die Umstellung des Lebensstils. Wenn du viel Alkohol trinkst, viel rauchst und viel Stress hast, dann ist die Chance auf Mitesser viel höher als normal. Deshalb solltest du darauf achten, diese Dinge zu vermeiden. Eine ungesunde und fettige Ernährung kann auch der Grund für die fettige Haut sein. Wenn du dich aber gesund ernährst und deinem Körper Gutes tust, wird dein Körper gesünder und damit auch deine Haut.

Fazit

Mitesser sind wirklich lästige Dinger. Manchmal kann man nichts für die Entstehung, gerade wenn man jugendlich ist und die Hormone verrücktspielen. Man kann aber immer versuchen, der Bildung von Mitessern entgegenzuwirken. Eine regelmäßige Hautpflege und ein gesunder Lebensstil sind dabei gute Schritte in die richtige Richtung. Probiere es doch einfach mal aus und lass dich überraschen, was kleine Schritte für Wunder bewirken können!

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web