Gesundheit & Medizin

Natürlicher Allrounder: Top 8 Anwendungsgebiete von CBD

Bukhta Yurii/shutterstock.com

Das so genannte CBD Öl oder auch Hanföl ist derzeit in aller Munde und gehört zu den Trendprodukten der letzten Jahre. CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und wird als Hanföl im Handel angeboten. Da dieses Öl aus Nutzhanf gewonnen wird, enthält es kein THC und wirkt somit nicht psychoaktiv. Stattdessen werden dem Öl verschiedene positive Effekte auf den menschlichen Körper nachgesagt. Einige davon konnten bereits in Studien nachgewiesen werden. Wir haben uns die acht wichtigsten Anwendungsgebiete von CBD angesehen. Hanföl mit CBD ist in Deutschland übrigens legal erhältlich, weshalb man zum Beispiel online CBD Öl günstig kaufen kann.

Anwendungsgebiete von Hanföl mit CBD

Während einige positive Eigenschaften von CBD auf den menschlichen Organismus bereits in klinischen Studien belegt oder der Laborforschung genauer untersucht wurden, handelt es sich bei anderen Effekten bislang nur um Beobachtungen. Unabhängig davon wird CBD von Konsumenten vor allem in den nachfolgenden acht Bereichen verwendet.

Zur Linderung von Schmerzen

Schmerzen können sehr unterschiedliche Ursachen haben und in verschiedener Intensität auftreten. Bei leichten bis mittleren Schmerzen kann sich durch den Konsum von CBD ein lindernder Effekt einstellen. Hierbei stehen vor allem chronische Schmerzen wie etwa durch Multipler Sklerose, chronischer Migräne oder Arthritis im Fokus.

Antipsychotische Eigenschaften von CBD

Das in Hanföl enthaltene Cannabidiol ist in der Lage über Rezeptoren das Hirnserotonin zu aktivieren. Dieses wiederum reguliert im menschlichen Organismus die allgemeine Stimmung, den Appetit und Schlaf. Daher wirkt sich CBD möglicherweise positiv auf vorhandene Depressionen und depressive Verstimmungen aus. Gleichzeitig ist dadurch eine bessere Schlafqualität möglich.

Einsatz bei Angststörungen und PTBS

Neben einer möglichen stimmungsaufhellenden Wirkung kann Hanföl auch angstlösend sein. Diese Eigenschaft können sich Menschen mit einer Angststörung und Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu Nutze machen. In diesem Zusammenhang wird auch untersucht, inwieweit das CBD zum Vergessen von traumatischen Erlebnissen beitragen kann.

Hilfe beim Abnehmen

Wie bereits erwähnt nimmt CBD Einfluss auf die Aktivierung von Serotonin und dadurch indirekt auf den Appetit. Das kann sich bei einem Abnehmvorhaben positiv auf den Erfolg auswirken.

Cannabidiol gegen Übelkeit

Einen regulierenden und beruhigenden Effekt kann CBD zudem bei Übelkeit haben. Hochwertiges Hanföl mit CBD ist beispielsweise bei Five Bloom erhältlich. Die drei Gründer Sebastian, Christian und Patrik haben es sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit über die vielen positiven Eigenschaften von CBD zu informieren und bieten das Öl in unterschiedlich großen Verpackungseinheiten an.

CBD bei Entzündungen

Erste Studien legen zudem nahe, dass CBD eine entzündungshemmende Wirkung aufweist. Diese positive Eigenschaft kommt vor allem Patienten mit chronischen Entzündungen zu Gute. Hierzu gehören unter anderem Personen mit MS, Parkinson und chronischen Darmerkrankungen.

Hanföl in Pflegeprodukten

Manchmal wird Hanföl auch in Pflegeprodukten wie Hautcremes verwendet. In diesem Zusammenhang kann das CBD zu einer Verbesserung des Hautbilds beitragen und sich positiv auf Akne auswirken.

Hanföl bei der Speisenzubereitung

Da hochwertiges Hanföl reich an Omega-3-Fettsäuren ist, wird es gerne als Zutat für verschiedene Gerichte im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung verwendet. Man sollte dabei jedoch beachten, dass ausschließlich Speiseöl für die Essenszubereitung empfohlen wird.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web