Home & Living

Wohnbereiche trennen: Wann ist der Einsatz von Schiebetüren sinnvoll?

Denny Lako/shutterstock.com
Obwohl die Konstruktion der Schiebetür nicht neu ist, wird sie in Wohnungen und Häusern eher selten verwendet. Dabei hat die Schiebetür zahlreiche Vorteile im Vergleich zur klassischen Innentür, die in den Raum hinein schwenkt. Wann Schiebetüren die ideale Wahl sind und worauf es beim Kauf ankommt, das haben wir zusammengefasst. Außerdem geben wir Tipps zu alternativen Verwendungsmöglichkeiten von Schiebetüren.

Schiebetüren sparen Platz, sind leicht und flexibel einsetzbar

Der sicherlich wichtigste Pluspunkt einer Schiebetür ist die Einsparung von Platz. Klassische Innentüren benötigen einen so genannten Schwenkraum, der nicht mit Möbelstücken oder Dekoration verstellt werden kann. Genau diesen Platz spart man bei der Montage einer Schiebetür ein, denn sie wird seitlich an der Wand verschoben um den Durchgang zwischen zwei Räumen zu öffnen. Das bietet flexiblere Möglichkeiten bei der Inneneinrichtung und sorgt gleichzeitig für ein offeneres Raumgefühl. Übrigens kann eine Schiebetür sowohl an der Decke als auch an der Wand mit Hilfe einer Führungsschiene befestigt werden. Diese Schiene wird in der Regel aus robustem Metall gefertigt.

Schiebetüren sind aus Glas, Holz, Kunststoff und einer Mischung verschiedener Materialien erhältlich. Das bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten und sorgt für unterschiedliche Designs der Türen. Ein weiterer Vorteil von Schiebetüren ist die bessere Lastverteilung. Bei einer klassischen Innentür verteilt sich das gesamte Gewicht des Türblattes auf die Seite, an der die Befestigung zum Türrahmen besteht. Bei Schiebetüren hingegen verteilt sich das Gewicht auf die gesamte Fläche. Daher lassen sich diese Modelle bei breiten Durchgängen zwischen Räumen trotz enormer Größe deutlich einfacher bedienen.

Ebenfalls praktisch sind Schiebetüren bei Abstellkammern, begehbaren Kleiderschränken oder Nischen im Raum, die optisch abgetrennt werden sollen. Hier sorgt die aufschiebbare Tür für eine klare Abgrenzung, nimmt jedoch keinen wertvollen Platz beim Öffnen in Anspruch. Je nach Größe des Kleiderschranks lassen sich auch wunderbar zwei Schiebetüren miteinander kombinieren.

Schiebetüren als Designelement

Wer einen modernen Industriecharme in seiner Wohnung bevorzugt und die Offenheit von lichtdurchfluteten Räumen zu schätzen weiß, der trifft mit einer Schiebetür ebenfalls die perfekte Wahl. Ihr schlichtes Design fügt sich wunderbar in eine moderne Inneneinrichtung ein und harmoniert beispielsweise mit dem beliebten Loft-Charakter von Wohnräumen. Das gilt übrigens nicht nur für Wohnraum. Auch in vielen Geschäftsräumen sorgt eine offene Raumgestaltung für eine positive Außenwirkung auf Kunden. Hier lassen sich Schiebetüren zum Beispiel verwenden, um den Besprechungsraum oder die Kaffeeküche bei Bedarf vom übrigen Teil des Büros abzugrenzen. In Ateliers und Galerien trennt eine moderne Schiebetür die Werkstatt als Ort des kreativen Schaffens vom Verkaufsraum.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web