Gesundheit & Medizin

Po-Verschönerung: Was ist ein Brazilian Butt Lift?

puhhha/shutterstock.com

Die Schönheitschirurgie kennt viele Techniken der Verbesserung des eigenen Körpers. Einige davon sind sehr bekannt, wie etwa die klassische Mammaaugmentation (auch Brustvergrößerung genannt). Die Verschönerung am Po ist derweil noch nicht allzu populär, wird aber auch hierzulande immer öfter durchgeführt.

Gesäßstraffung: So funktioniert ein Brazilian Butt Lift

Eine Po-Vergrößerung, auch Brazilian Butt Lift genannt, ist in unseren Breiten noch nicht so üblich wie eine Brustvergrößerung – aber sie wird immer öfter durchgeführt. Der Brazilian Butt Lift verdankt seinen Namen einem Schönheitsideal, welches lange Zeit nur in Brasilien zu finden war: Ein großer Po galt und gilt dort als besonders erstrebenswert. Dieses Schönheitsideal hat sich zunächst erst in den USA festgesetzt (man denke etwa an die Musikvideos einer gewissen Nicki Minaj) und schwappt nun langsam auch nach Europa über. Ähnlich wie beim Busen kann auch am Po mit dem Alter das Bindegewebe schlaffer werden, was zu unschönen Verformungen führt.

Auch Schwangerschaften, Hormon- oder Gewichtsschwankungen können zu schwachem Bindegewebe führen – ganz abgesehen von der sehr weit verbreiteten Orangenhaut oder Cellulite. Bei einem Brazilian Butt Lift wird überschüssiges Fett an den Problemzonen entfernt, während mit Eigenfett zusätzlich eine Straffung vorgenommen wird. Das Eigenfett wird durch eine Fettabsaugung gewonnen. Viele Frauen schlagen bei einem Brazilian Butt Lift also zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie können eine Körperregion von fett befreien und gleichzeitig ihren Po im gewünschten Maße straffen.

Reicht das Eigenfett nicht aus, um das gewünschte Volumen zu erzielen (oder ist aufgrund des Stoffwechsels so viel Eigenfett gar nicht vorhanden), können auch Implantate verwendet werden. Genau wie bei einer Brustvergrößerung wird hierfür ein kleiner Schnitt vorgenommen, dessen Narbe bestenfalls fast vollständig verschwindet.

Ist der Brazilian Butt Lift ein sicherer Eingriff?

Da das Po-Lifting hierzulande noch nicht allzu bekannt ist, haben viele Menschen Vorbehalte gegenüber dieser Art der Schönheitsoperation. In Brasilien wird diese Operation aber bereits seit Jahren erfolgreich vorgenommen  – sie gilt als sicherere Alternative zu einer Vergrößerung mit gewöhnlichen Implantaten. Der Eingriff muss höchsten medizinischen Standards genügen, da sonst eine Fettembolie droht. Man sollte also darauf achten, dass der Eingriff von einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie durchgeführt wird, der die Eingriffe in einer sechsjährigen hochspezialisierten Ausbildung erlernt. Dieser ist in der Lage, die Risiken durch sein fachmännisches Arbeiten auf ein Minimum an Wahrscheinlichkeit zu reduzieren.

Der Brazilian Butt Lift ist hierzulande sehr gefragt. Es kann davon ausgegangen werden, dass er schon bald von einer Vielzahl an Schönheitschirurgen angeboten wird. Das hat einerseits etwas mit den sich verbessernden medizinischen Methoden als auch mit den sich verändernden Schönheitsidealen zu tun. Wir werden sehen, ob das Po-Lifting schon bald so anerkannt ist wie die Brustvergrößerung. Technisch und kulturell steht dem derzeit nichts im Wege.

Dir gefällt unser Content?

Interessantes aus dem Web